1. Region
  2. Kultur

Ein Gefühl von Nach-Hause-kommen

Ein Gefühl von Nach-Hause-kommen

Thomas Schwab und seine Band haben in 19 Jahren Christmas Moments mit einem Mix von Liedern aus unterschiedlichen Stilrichtungen einen eigenen Sound entwickelt, bei dem das Besinnliche stets im Vordergrund steht. Bei der diesjährigen Tournee sind viele Stücke dabei, die der Mülheimer selbst komponiert hat.

Morbach. Eng ist es in der Garderobe der Morbacher Baldenauhalle. Denn den etwa vier mal fünf Meter großen Raum haben Thomas Schwab und sein zwölfköpfiges Ensemble kurzerhand zum Probenraum umfunktioniert, da auf der Bühne der Festhalle die Aufbauarbeiten für die Premiere der diesjährigen Show von Christmas Moments laufen.
Ruhig und klar gibt Schwab seine Anweisungen, nimmt Vorschläge seiner Musiker entgegen und bespricht mit ihnen nochmal Details zu den Arrangements der Stücke.
In diesem Jahr ist der Anteil der eigenen Lieder sehr hoch, sagt Schwab. Fünf Stücke kommen von der erst kürzlich erschienen CD Christmas Moments - Von Engeln der Zeit und Weihnacht. Die Konzerte bilden ein weit gefächertes Repertoire an Stilrichtungen. Es setzt sich zusammen aus Balladen, Gospels, Swingklassikern und erstmals auch einem orientalischen Song. Doch stehe das Besinnliche stets an erster Stelle. In den 19 Jahren der Show habe sich ein typischer Christmas-Moments-Sound entwickelt, sagt Schwab. Dabei handele es sich nicht um ein typisches Weihnachtskonzert.
"Wir versuchen ein Gefühl von Nach-Hause-Kommen zu vermitteln. Das verbinden viele Menschen mit Weihnachten", sagt er. Als besonderes Stück, das mehr sei als nur ein Lied, nennt er Stille Nacht - Heilige Nacht: "Es hat auch etwas mit menschlicher Beziehung, Respekt und Freundschaft zu tun", sagt Schwab.
Friedliches Miteinander


"Wir wollen in den Shows ein friedliches Miteinander transportieren." Zu Beginn der Probe steht die 15 Jahre alte Emily Valerius, Gewinnerin des Gesangswettbewerbs der Dieter-Lintz-Stiftung im Jahr 2015, im Blickpunkt. Die Schülerin aus Plein, die an der Fernseh-Castingshow "The Voice-Kids" teilgenommen hat, gehört erstmals zum Team von Christmas Moments.
Auf der neuen CD singt sie das erste Lied des Albums. Für Valerius ist das Mitwirken bei der Weihnachtsshow eine neue Stufe ihrer jungen Karriere. "Das ist sehr schön, dass ich bei einem solch großen Event hinter die Kulissen schauen kann", sagt sie. Valerius wird allerdings nur beim Abschlusskonzert am 23. Dezember in der Arena in Trier dabei sein. An den weiteren zehn Terminen kann sie wegen der Schule nicht teilnehmen. Doch können sich die Besucher des Auftaktkonzerts am Donnerstag in der Morbacher Baldenauhalle auf die anderen Musiker freuen.
Neben den bekannten und schon traditionellen Sängern wie David Moore, Meike Anlauff und Guido Illigen sowie den später hinzugestoßenen Aloysia Astari und Kerstin Bauer gesellen sich in diesem Jahr erstmals der Franzose David Charles und Stefanie Crutchfield hinzu. Die Deutschamerikanerin mit ihrer rockigen und souligen Stimme war bereits mit Udo Lindenberg auf Tour. David Charles gehörte bereits bei Thomas Schwabs Musical Monster High Live zum Team des Mülheimers. "Er bringt mit seiner französischen Herkunft eine eigene Farbe und seine eigene Tradition mit", sagt Schwab. Deshalb werde erstmals bei Christmas Moments auch ein französisches Weihnachtslied zu hören sein, sagt er.
Termine von Christmas Moments in der Region: 8. Dezember Morbach, Baldenauhalle / 20.12. Dillingen, Stadthalle / 23.12. Trier, Arena. Karten gibt esimTV-Service-Center Trier, unter derTV-Tickethotline 0651/7199-996 sowie unter <%LINK auto="true" href="http://www.volksfreund.de/tickets" text="www.volksfreund.de/tickets" class="more"%>