| 16:47 Uhr

Kultur
Ein musikalisches Gefühl von Weihnachten

Das Ensemble von Christmas Moments sorgt auch in diesem Jahr wieder für weihnachtliche Stimmung in den Konzertsälen
Das Ensemble von Christmas Moments sorgt auch in diesem Jahr wieder für weihnachtliche Stimmung in den Konzertsälen FOTO: Christoph Strouvelle
Mülheim. Thomas Schwab ist mit Christmas Moments in der Adventszeit wieder auf Tour. In diesem Jahr erleben die Zuschauer mehr deutsche Lieder und eine weihnachtlichere Bühnendekoration. Von Christoph Strouvelle

Alle Jahre wieder kommen der Nikolaus und das Christuskind. Und seit mehr als 20 Jahren auch Christmas Moments. Die Weihnachtsshow des Mülheimers Thomas Schwab ist aus der Vorweihnachtszeit für viele Musikliebhaber nicht mehr wegzudenken. Insgesamt 13 Konzerte sind eingeplant. Mit der Premiere in Morbach, zwei Aufführungen in Daun und der Schlussveranstaltung in der Trierer Arena finden vier in der Region statt. Jedes Jahr die Zuschauer aufs Neue zu begeistern ist eine anspruchsvolle Aufgabe, sagt Schwab. Zum einen wissen die Zuschauer, was sie erwartet. Andererseits sei es eine Herausforderung für die Macher von Christmas Moments, die Show so zusammenzustellen, dass die Besucher mit dem Urteil nach Hause gehen, in diesem Jahr sei es noch schöner gewesen als im Vorjahr. „Das hat viel damit zu tun, dass Christmas Moments das Gefühl von Weihnachten und Advent trifft. Darin sehe ich meine Aufgabe“, sagt Schwab, der danach die Lieder und die Texte aussucht sowie das Arrangement gestaltet. Wichtig ist dem Macher der Weihnachtsshow die Botschaft von Christmas Moments: „Zusammen sein, Miteinander, Liebe“, sagt Schwab. Genau diese Emotion strebe er mit Christmas Moments an. „Es geht nicht darum, Weihnachtslieder und Popsongs zu spielen, es geht darum, wie man das Konzert umsetzt und die Botschaft und die Emotionen transportiert“, sagt er. Der Begriff Botschaft klinge im ersten Moment zwar platt, sagt er. Aber die Leute wollen glücklich sein, sagt er. Einen großen Beitrag dazu leistet der Weihnachtsengel, gespielt von Stefan Konrad. „Seine Wortbeiträge sind ein wichtiges Element der Show“, sagt Schwab.

Was ändert sich in diesem Jahr bei Christmas Moments? Zum einen die Bühnendekoration. „Sie wird wieder etwas weihnachtlicher“, sagt Schwab. Zudem arbeitet er wieder mit Videoeinspielungen. Im musikalischen Part wächst der Anteil deutschsprachiger Lieder. Und auch die Änderungen im Ensemble führen zu neuen Liedern. Neu mit dabei ist die Sängerin Amy di Bartolomeo, eine Engländerin mit italienischen Wurzeln. Sie kommt aus dem Musicalfach, ist derzeit engagiert in London und hat bereits bei Starlight Express in Bochum mitgewirkt. Das hat Auswirkungen auf die Show: Es wird ein Lied in italienischer Sprache geben, sagt Schwab. Emily Valerius aus Plein wirkt nach ihren Kurzeinsätzen in den Vorjahren diesmal die ganze Tour mit. Und Aloysia Astari, die auch schon bei Schwabs Yakari engagiert war, ist nach einem Jahr Pause wieder mit dabei. Zurückstecken wird dieses Jahr Meike Anlauff aus Hermeskeil, eigentlich festes Mitglied im Ensemble. Sie ist nur beim Abschlusskonzert in Trier dabei: Ihr Nachwuchs lässt ihr nicht mehr Zeit. In der Arena wird auch der große Chor wieder auftreten, bestehend aus 70 Personen, die sich für das Event gemeldet haben. Schwab: „Dadurch kommt zusätzliche Energie in die Show.“

Karten gibt es im TV-Service-Center Trier, unter der TV-Tickethotline 0651/7199–996 sowie unter www.volksfreund.de/tickets