Musical: Eine unvergessene Stimme

Musical : Eine unvergessene Stimme

„Elvis – das Musical“ zeigt ein Stück Musikgeschichte. Die Show mit den großen Hits des „King“ und verschiedenen Stationen seines Lebens wird vom Trierischen Volksfreund präsentiert.

(red) Um den Tod von Elvis Aaron Presley ranken sich nach wie vor Legenden und Mythen, die den „King“ bis heute unvergesslich machen. Offiziell ist Elvis am 16. August 1977 – vor mehr als 40 Jahren – auf seinem Anwesen „Graceland“ in Memphis, Tennessee, an einem plötzlichen Herzstillstand gestorben. Der weltweit erfolgreichste Solo-Künstler wurde nur 42 Jahre alt und prägte mit seiner Musik seither alle Generationen wie kein anderer.

Um dem „King“ ein musikalisches Denkmal zu setzen, ging „Elvis – Das Musical“ im Januar 2015 erstmals auf Tournee. Bis heute haben mehr als 350 000 Zuschauer die Show gesehen.

Die zweieinhalbstündige Live­show präsentiert Elvis Presleys gesamtes musikalisches Repertoire – von Gospel über Blues bis hin zum Rock ’n’ Roll – und lässt sein Leben in ausgewählten Schlaglichtern eindrucksvoll Revue passieren.

Seine Musik, sein Hüftschwung, seine Stimme und seine legendäre Show sind unvergessen. Mit „Elvis – Das Musical“ gehen die Zuschauer auf eine einzigartige Zeitreise und können das Idol einer ganzen Generation an verschiedenen Stationen seines Lebens noch einmal live erleben. Aufwendige Choreographien, Spielszenen sowie Originalfilmsequenzen führen durch die wichtigsten Stationen in Elvis’ Leben. Höhepunkt der Show ist das legendäre Konzert aus dem Jahr 1973 auf Hawaii – das erste Konzert, das weltweit live im Fernsehen übertragen wurde.

Erstklassige Sängerinnen und Sänger, Schauspieler, Showgirls und die siebenköpfige Las Vegas Showband gestalten ein unvergessliches Musik-Erlebnis für Fans und die, die es noch werden wollen.