| 00:15 Uhr

Elastiq - ganz schön flexibel

Elastiq. Foto: Dieter Pfingstmann
Elastiq. Foto: Dieter Pfingstmann FOTO: (g_kultur
Trier. Aufstrebende Eifeler Band gastiert am Freitag im Exhaus Trier.

Trier (AF) Die bekannteste Eifeler Rockband, Jupiter Jones, hat kürzlich ihr Ende angekündigt (der TV berichtete, ein großes Interview lesen Sie in der Donnerstagsausgabe). Eine andere Band aus der Eifel arbeitet sich derweil nach oben. Elastiq, vor knapp drei Jahren gegründet, ist ebenfalls mit deutschen Texten unterwegs. Mit Jupiter Jones hat sich die Band auch schon mal die Bühne geteilt. Stilistisch sind Elastiq aber so flexibel wie wenige andere. Heißt: Pop und Rock spielen eine Hauptrolle, aber auch aus Elektro, Jazz, Hip Hop und Klassik finden sich Anleihen - Letzteres nicht nur beim Titel der Debüt-Single "Chopin". "Habt ihr schon gehört?" heißt die erste EP der Eifeler, die am Freitag (15. November) ihre kleine Tour durch Deutschland im Trierer Exhaus beenden werden. Aufgenommen wurde das Debüt im Kölner Maarwegstudio von Wolfgang Stach (u.a. Bap, Guano Apes, Bosse) - auch das ist eine Parallele zu Jupiter Jones. Jury und Publikum haben die Eifeler bereits bei Bandwettbewerben wie dem Rockbuster, Emergenza oder dem SPH überzeugt. Das sollte auch beim Trierer Publikum gelingen. Ganz ohne Konkurrenzdruck.
Elastiq: Freitag, 17. November, Exhaus Trier (Balkensaal), Beginn: 20.30 Uhr. Tickets gibt's im TV-Servicecenter Trier.