Erdbeben fällt flach

NÜRBURGRING. Das "Terremoto"-Open-Air, das zu den größten Rock-Festivals Deutschlands zählt, fällt in diesem Jahr aus. Die Veranstaltung hätte im August auf dem Nürburgring stattfinden sollen. Dagegen ist das Programm für "Rock am Ring" (4. bis 6. Juni, Nürburgring) mittlerweile nahezu komplett.

Lange Zeit war unklar, was aus dem "Terremoto" (Erdbeben) wird. Das Festival fand im Vorjahr zum ersten Mal als Nachfolger des "Bizarre"-Festivals am Niederrhein am Flughafen Weeze statt. Bedingt durch den steigenden Flugverkehr mussten die Veranstalter Marek Lieberberg Konzertagentur und FKP Scorpio ein neues Gelände finden. Der Nürburgring erfüllte die Anforderungen - dennoch wird es in diesem Jahr nichts mit einem zweiten großen Rock-Festival neben "Rock am Ring" in der "grünen Hölle". "Leider ließ sich für das diesjährige Terremoto kein attraktives Programm zusammenstellen", heißt es auf der Internet-Homepage des Festivals. Das bedeutet: Für den August-Termin standen zu wenige zugkräftige Bands bereit, die das große Nürburgring-Gelände hätten füllen können. Kurzzeitig wurde auch über die Loreley als Standort für ein kleineres Open-Air nachgedacht. Bands wie "Ash" und "Kettcar" hatten den Konzerttermin schon auf ihren Internetseiten veröffentlicht - aber daraus wird nichts. 2005 soll "Terremoto" wieder stattfinden, wo, ist allerdings noch unklar. Die Spätsommer-Zugabe am Ring fällt zwar flach, dafür laufen die Vorbereitungen für die Nummer Eins, "Rock am Ring", auf Hochtouren. Das Mammutfestival findet in diesem Jahr wegen des Formel 1-Grand-Prix erstmals nicht an Pfingsten statt, sondern eine Woche später (4. bis 6. Juni). Zugpferde in diesem Jahr sind vor allem die "Red Hot Chili Peppers". Rock am Ring, weitere Bands: u.a. Linkin Park, Korn, Motörhead, Evanescence, Sportfreunde Stiller, Wir sind Helden, Black Eyed Peas, Seeed, Machine Head, Faithless, Muse, Nickelback, Moloko, Avril Lavigne, Dick Brave, Weakerthans, Kashmir, Lagwagon, Bad Religion, The Rasmus, Turbonegro.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort