| 20:40 Uhr

Erfolg für Trierer Kunsthistoriker

FOTO: (h_st )
Trier. Der Trierer Professor Dr. Dr.

Andreas Tacke hat insgesamt rund 2,9 Millionen Euro an Drittmitteln eingeworben. Der Lehrstuhlinhaber für Kunstgeschichte an der Universität Trier (Foto: TV-Archiv) will mit der Förderung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft in den nächsten zwölf Jahren ein Großprojekt an der international renommierten Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel realisieren. Es sollen die Reise- und Sammlungsbeschreibungen Philipp Hainhofers (1578-1647) digital ediert werden. Der Augsburger Kunstagent ist die bedeutendste Vermittler-Persönlichkeit für Kunst sowie politische und kulturelle Information in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts nördlich der Alpen. red