Erfolg für Trierer Kunsthistoriker

Erfolg für Trierer Kunsthistoriker

Der Trierer Professor Dr. Dr.

Andreas Tacke hat insgesamt rund 2,9 Millionen Euro an Drittmitteln eingeworben. Der Lehrstuhlinhaber für Kunstgeschichte an der Universität Trier (Foto: TV-Archiv) will mit der Förderung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft in den nächsten zwölf Jahren ein Großprojekt an der international renommierten Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel realisieren. Es sollen die Reise- und Sammlungsbeschreibungen Philipp Hainhofers (1578-1647) digital ediert werden. Der Augsburger Kunstagent ist die bedeutendste Vermittler-Persönlichkeit für Kunst sowie politische und kulturelle Information in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts nördlich der Alpen. red

Mehr von Volksfreund