1. Region
  2. Kultur

Erinnerungen an einen großen Kabarettisten

Erinnerungen an einen großen Kabarettisten

Mit dem Bühnenstück "Und sie bewegt dich doch" erinnert Jürgen Kessler, Leiter des Deutschen Kabarett archivs in Mainz, an den im Dezember 2005 verstorbenen Kabarettisten Hanns Dieter Hüsch. Mehr als vierzig Jahre verbrachte der in Moers am Niederrhein geborene "Poet der kritischen Phantasie" in Mainz, ehe er 1988 nach Köln zog, "um den Dom zu wechseln", wie er sagte.

Holk Freytag, Regisseur und Intendant (unter anderem des Schlosstheaters Moers, das er 1975 gründete), ebenso lange wie Kessler mit Hüsch befreundet, hat das Stück inszeniert, in dem Irmgard Haub als Dialogpartnerin und Sängerin zu hören ist, begleitet von Johannes Reinig am Klavier. red
Termin ist am Mittwoch, 23. September, 20 Uhr, im großen Saal der Tufa.