1. Region
  2. Kultur

Musik: Erst zwei, dann drei oder fünf

Musik : Erst zwei, dann drei oder fünf

Das in der Großregion recht bekannte Trierer Duo Erhard Wollmann und Ralph Brauner stellt sein zweites Album gleichsam als eine Neubelebung seiner früheren Bluesrock-Besetzung „The Blue Drive“ vor.

Zu diesem Trio mit Gitarre (Brauner; zudem Leadgesang), Bass (Wollmann; ebenfalls Gesang) und Schlagzeug (Ralph „Ralle“ Winter) kommen bei mehreren Songs noch der Saxofonist Thomas „Kanne“ Desch aus Burg an der Mosel sowie der überregional bekannte Keyboarder Thomas Bracht aus Traben-Trarbach dazu. Das tut der ohnehin schon sehr starken Bluesmusik von Wollmann & Brauner nur gut. Das neue Album wird dadurch noch flexibler und variantenreicher. Bei insgesamt 14 Titeln und einer Gesamt­spielzeit von fast 49 Minuten finden sich neben zwei Eigenkompositionen von Brauner („Out Of Your Line“, 6; „Brown Eyes Blue“, 10) sowie einer von Wollmann („Your Love To Stay“, 7) elf Coverversionen bekannter und auch weniger bekannter Songs von Blues- und Rockgrößen wie etwa Johnny Winter oder auch Taj Mahal. Auch auf Country/Rockabilly-Anklänge („Wildcat Tamer“, 4) muss der Hörer des Albums nicht verzichten. Wie schon in Titel 2 („Riot In Cell Block Numero 9“) sowie in „Over The Rainbow“ (14) läuft Saxofonist Thomas „Kanne“ Desch hier zu großer Form auf. Auch Brachts Keyboards setzen nicht nur in Titel 4 beeindruckende Akzente. Winters Drums legen – wo er mit von der Partie ist – fundierte rhythmische Grundlagen. Vom langsamen Blues über melodiöse Balladen bis hin zu schnellen Stücken reicht dabei das musikalische Spektrum der CD. Brauner überzeugt mit seinem virtuosen Spiel in der sogenannten Fingerstyle-Technik sowie an der Slideguitar mit Bottleneck und zudem immer wieder mit seiner klaren Stimme. Wollmann bietet sein ganzes Können am Kontrabass auf und bringt seine ebenfalls gute Stimme zum Einsatz (vor allem in Titel 7). Meine persönlichen Favoriten sind die Wollmann/Brauner-Variante vom – ursprünglich 1957 von Dale Hawkins komponierten und 1968 von Creedance Clearwater Revival zum Hit gepushten – Song „Suzie Q“ (12) sowie die Version des von Judy Garland zum Ohrwurm gemachten Jazzstandards „Over The Rainbow“ (14) aus dem Musical „Der Zauberer von Oz“. Aufgenommen und gemixt wurde das Album bei Twin Music in Heidweiler im Hochwald. Das Trierer Label Portabile hat das Album veröffentlicht. Insgesamt ein sehr gelungenes, vielseitiges  Album, das ich immer wieder gerne hören werde.       Jörg Lehn

Wollmann & Brauner feat. The Blue Drive, Portabile Music, pmt-19-01, LC 15326, Trier 2019.