1. Region
  2. Kultur

Erster Trierer Comedy-Slam in der Open-Air-Variante

Wieder mit Zuschauern : Trierer Comedy-Slam prescht voran: Open Air mit Publikum

Ein Kulturveranstaltung mit Publikum – unter freiem Himmel? Das hat es in Trier coronabedingt seit März nicht mehr gegeben. Das hat am Samstag ein Ende.

(AF) Dann wird der 1. Trierer Open Air Comedy Slam im Sporthof des Mergener Hof über die Bühne gehen, organisiert vom Kultur Raum e.V. Die Auflagen sind hoch: Die Besucherzahl ist beschränkt auf 60 (das entspricht 10 Quadratmetern Fläche pro Person), es besteht Maskenpflicht, auch beim Einlass gelten besondere Regeln. Die erste Open-Air-Variante des Comedian-Wettbewerbs ist bereits seit Längerem ausverkauft. Beginn ist um 20 Uhr. Veranstalter Peter Stablo verweist darauf, dass der Slam auch live im Internet gestreamt wird.

„Kultur lohnt sich auch, wenn sie sich nicht rechnet. Wir stehen für kulturelle Teilhabe“, sagt Peter Stablo die Reihe vor 16 Jahren gemeinsam mit Kerstin Rubas in Trier initiiert hat. Es war damals der erste Wettbewerb dieser Art in Deutschland.

So traten schon viele Stand-up-Comedians im intimen Rahmen in Trier auf, die später mittlere und große Hallen füllten und füllen, etwa Luke Mockridge, Chris Tall, Faisal Kawusi oder Marc-Uwe Kling („Die Känguru-Chroniken“). 

Infos: kulturraum-trier.de