Europa musiziert in Trier

Schon zum 35. Mal hat der Jazzclub EuroCore das Podium junger Künstler in Trier organisiert. 15 junge Musiker aus Metz, Luxemburg und Trier waren diesmal mit von der Partie.

 Auswendig spielte die junge Thao Le.TV-Foto: Gerhard W. Kluth

Auswendig spielte die junge Thao Le.TV-Foto: Gerhard W. Kluth

Trier. (gkl) Den Auftakt des Podiums junger Künstler im Kurfürstlichen Palais gestalteten die Trierer Teilnehmer, die alle von Mitgliedern des philharmonischen Orchesters der Stadt unterrichtet werden. Ausdrucksstark präsentierte sich das Flötentrio Lynn Knippertz, Anna Brück und Muriel Schulte (Lehrer Christoph Riemenschneider) mit drei Pastoralen des Komponisten Henri Tomasi. In der Region hört man immer wieder, dass junge Oboenspieler Mangelware sind. Mit Natascha Lauer und Clara Gautier-Chevreux konnte Satoshi Nakayama gleich zwei Nachwuchsoboistinnen vorstellen. Sie konnten mit jeweils zwei Sätzen aus Domenico Cimarosas Konzert C-Dur (Lauer) und Georg Friedrich Händels Konzert in B-Dur überzeugen. Die Geigerin Natalija Fainberg hatte ihre Schülerin Thao Le auf das Präludium und Allegro von Fritz Kreisler vorbereitet. Bei Thao fiel besonders auf, dass sie intonatorische Unsauberkeiten sehr schnell bemerkte und korrigierte.

Mit einem Saxofonquartett beteiligte sich das Conservatoire de Musique de Luxembourg diesmal am Podium. Guy Goethals hatte seine Schüler Pascal Neu (Sopran), Kevin Massinon (Alt), Joelle Wiseler (Tenor) und Lydie Schroeder am Baritonsaxofon mitgebracht.

Philippe Bruere vom Conservatoire de Musique de Metz ist der Lehrer von fünf jungen Musikern, die den französischen Nachbarn vertraten. Souverän traten zunächst die Cellistinnen Noémie Bruere und Franczeska Kause vor das Publikum. Den Höhepunkt gestaltete die angehende Sopranistin Sophie Belloir, die zusammen mit der Pianistin Lucie Ruggeri und dem Flötisten Jean-Benoît Jude sehr einfühlsam und ausdrucksstark unter anderem Maurice Ravels "Shéérazade" zur Matinee beisteuerte. Völlig zu Recht unterbrach immer wieder begeisterter Applaus die Programmfolge und dankte den jungen Künstlern.