1. Region
  2. Kultur

Farbenfroh, ausführlich und vielfältig

Farbenfroh, ausführlich und vielfältig

Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft präsentiert der Rheinische Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz seinen Bildkalender 2008 mit Motiven und Texten aus dem Rheinland und der Region Trier in Wittlich.

Wittlich. Im kleinsten Kreis stellten der Vorsitzende des Rheinischen Vereins für Denkmalpflege und Landschaftsschutz, Norbert Heinen, und sein Mitarbeiter Karl Peter Wiemer den neuen Kalender der Vereinigung im Georg-Meistermann-Museum in Wittlich vor. Dorthin hatte der Freundes- und Förderkreis des Hauses eingeladen, der die Veröffentlichung maßgeblich unterstützt hat.Friedhofskapelle schmückt das Deckblatt

"Wir freuen uns, dass wir zwei Motive von Georg Meistermann für die Ausgabe 2008 zur Verfügung stellen konnten", strahlt der Vorsitzende des Förderkreises und Erster Beigeordneter der Stadt Wittlich, Albert Klein. Eines der abgebildeten Meistermann-Fenster aus der örtlichen Friedhofskapelle schmückt sogar das Deckblatt des Kalenders. Auch sonst ist Wittlich entscheidend beteiligt. Stammt doch ein großer Teil der Fotos sowie die Gesamtgestaltung von der Wittlicher Foto-Design- und Werbe-Agentur Steinicke. Seit 38 Jahren erscheint der Kalender alljährlich. In diesem Jahr wurde das Layout völlig neu gestaltet. Die Formate der Farbfotos wurden vergrößert. Zu jedem Motiv finden sich auf der Rückseite des jeweiligen Blattes informative Texte. "Wir hoffen, dass wir damit dem Kalender neue Freunde gewinnen können", erklärt Heinen. Gut vertreten sind in diesem Jahr die Eifel- und Moselregion.Von den 28 Motiven sind 14 Eifelmotive. Neben den beiden Meistermann-Fenstern aus Wittlich, können sich Heimatfreunde an der Abtei Himmerod hinter blühenden Obstbäumen erfreuen. Das Treppenhaus des Kurfürstlichen Palais Trier strahlt in festlicher Pracht. Das römische Wagenlenker-Mosaik aus Trier und der barocke Bildstock aus Karl bei Wittlich künden von der langen und vielfältigen Tradition der Region. Zu den eher "kritischen Themen" gehören Fotos von Windrädern im gelb blühenden Rapsfeld und vom Lava-Abbau bei Gerolstein. "Wir wollen keine Heimat idylle zeigen, sondern auf unser bedeutendes kulturelles Erbe hinweisen und für den Schutz unserer heimatlichen Landschaft werben", bekräftigt Wiemer. Und Wittlichs Kulturamtsleiter Justinus Maria Calleen hat auch gleich ein Meistermann-Wort zur Hand, das zur Kunst wie zum Denkmal passt und etwa lautet: "Man soll nicht die Asche der Tradition bewahren, sondern ihre Glut." Etwas mehr Glut täte freilich dem 1906 gegründeten und in Köln mit Hauptsitz ansässigen Verein bisweilen gut. Der setzt nämlich seit Jahren lieber auf die sanfte Tour statt auf Konfrontation, wenn es um strittige Denkmal- oder Umweltprojekte geht. Was feinsinnig, aber nicht unbedingt der Sache dienlich ist, und auch nicht gerade die Akzeptanz des sich als "bürgerschaftliches Engagement" verstehenden Vereins bei den Bürgern fördert. Zurückhaltung wurde offensichtlich auch bei der Vorstellung des Kalenders geübt. Aus dem starken Ortsverein Trier war nicht ein Vereinsvertreter zur Kalender-Vorstellung nach Wittlich gekommen.Hrsg.: Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz, Köln, Rheinland 2008 - Denkmal, Landschaft, Natur, Format 21x 30 cm , ISBN 978-3 -86526-018-5, 12,80 Euro. Erhältlich bei allen Buchhandlungen, im Georg-Meistermann-Museum Wittlich oder bei Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz, Postfach 210924, 50533 Köln.