1. Region
  2. Kultur

Film Ab! – Couchkino: „Chinatown“: „Forget it, Jake!“

Film Ab! – Couchkino: „Chinatown“ : „Forget it, Jake!“

In seiner Rolle als Privatdetektiv Jake Gittes in Roman Polanskis Film noir „Chinatown“ von 1974 verändert Jack Nickolson sein Auftreten nach außen. Trat er 1969 im Roadmovie „Easy Rider“ als Anwalt George Hanson noch unrasiert und ungepflegt auf, so ist er in Polanskis Filmklassiker stets gut rasiert, und er trägt Maßschuhe und Maßanzüge.

Bis zu dem Moment, in dem ihm ein Gangster – gespielt von Roman Polanski – den linken Nasenflügel mit einem Messer aufschlitzt.

Gittes hat zunächst von einer vermeintlich betrogenen Ehefrau den Auftrag, ihren Mann Hollis Mulwray (Darrel Zwerling), Direktor der Wasserwerke von Los Angeles, zu beschatten und Beweise dafür zu sammeln, dass er sie betrügt. Nachdem die vermeintliche Sexaffaire an die Presse lanciert wurde, lernt Gittes dann dessen tatsächliche Ehefrau Evelyn Cross Mulwray – gespielt von Faye Dunaway – kennen.

Wenig später stirbt Hollis Mulwray. Gittes glaubt an Mord. Nach anfänglichen Zweifeln ermittelt auch die Polizei.

Ein Motiv wäre, dass sich der Direktor des Wasserwerks gegen den Bau eines Staudamms ausgesprochen hatte. Mit unsauberen Tricks sichert sich Noah Cross (John Huston), Vater von Evelyn Cross Mulwray, Landrechte von verzweifelten Bauern, die ihm über Strohmänner ihr Land verkaufen. MIt dem Bau des Staudamms würde dieses Land deutlich an Wert gewinnen.

Ein anderes Motiv für den Mord wäre, dass Evelyn fürchtete, dass ihr Mann sich an ihrer Tochter Katherine (Belinda Palmer) vergehen wollte. Katherine ist Evelyns Tochter, die sie im Alter von 15 Jahren bekommen hat – nachdem ihr Vater sie missbraucht hatte. Schließlich kommt es im Stadtteil Chinatown zum Showdown.

Der Film zählt laut Kritikern zu den Top 100 der Filmgeschichte. Faye Dunawaye wechselt von der Gangsterbraut – die sie 1967 in dem Filmklassiker „Bonnie und Clyde“ spielte – in die Rolle der für den Film noir typischen Figuren der Femme fatale und des bad good girls. Von dem Wunsch geleitet, ihre Tochter zu schützen, verstrickt sie sich immer mehr in Lügen.

Roman Polanski und der Drehbuchautor Robert Towne liefern den Zuschauern einen Blick hinter die Kulissen der vermeintlich heilen Welt. Tatsächlich sind die Akteure verlogen: Für ihren persönlichen Profit gehen sie über Leichen – und niemand, auch nicht der Staat, zieht sie zur Rechenschaft. Und die Welt dreht sich weiter — als wäre nichts geschehen. Oder, um es mit den Worten von Lawrence Walsh (Joe Mantell), einem von Gittes Partnern, zu sagen: „Forget it Jake! It’s Chinatown!“ (auf Deutsch: „Vergiss es Jake! Wir sind in Chinatown!“)

Alexander Schumitz

Man kann Chinatown von Roman Polanski bei Amazon Prime oder über diverse andere Dienste streamen.