| 20:34 Uhr

Frauenpower und ganz viel Humor

Die Sängerin Anica tritt am 4. April in der Tufa auf. Foto: Veranstalter
Die Sängerin Anica tritt am 4. April in der Tufa auf. Foto: Veranstalter
Trier. Bunt ist das Programm des Kulturzentrums Tuchfabrik im April. Musikalisch fährt es unter anderem Frauenpower mit der Songwriterin "Anica" und der Formation "Klezmers Techter", die erfolgreiche Pop-Band "Book + Candle" sowie die Festivals "Liedermacher" und "Akkordeonale" auf. Im Bereich Kabarett geben sich Henning Schmidtke, Ottmar Traber und Sebastian Krämer die Ehre.

Trier. Musikalisch beginnt der April in der Tufa am Donnerstag, 4., mit einem Konzert der Karlsruher Sängerin Anica und ihrer Begleitmusikerinnen, das von akustischen Gitarrensounds und Cajonbeats geprägt ist.
Am Samstag, 6. April, folgt dann die 15. Ausgabe von "Liedermacher", dem großen jährlichen Stelldichein der regionalen Songpoeten. Klezmer mit dem Frauentrio Klezmers Techter ist am Sonntag, 7. April, zu hören.
Die Berliner Rock- und Popgruppe Bell, Book & Candle, deren Hit "Rescue me" in 20 Ländern die Charts stürmte, ist am Donnerstag, 11. April, zu Gast. Britta Weyers stellt am Freitag, 12. April ihr Programm "Marilyn - Liebe macht Blond" mit Liedern unter anderem über Marilyn Monroe vor. Die Boris Mogilevski Band bringt am Donnerstag, 18. April, modernen Jazz mit Einflüssen aus Israel und dem mittleren Osten in die Tufa. Klaviertranskriptionen von Heavy Metal bis Klassik servieren Francesco Tristano und Kai Schumacher in "Classic Clash" am Freitag, 19. April. In neuer Besetzung und mit neuem Programm aus frisch arrangierten Swing-Klassikern präsentiert sich die Trierer Band Fine Tact am Samstag, 20. April. Muttis Kinder, eine noch junge, aber bereits mehrfach dekorierte A-cappella-Formation, die auch in Sachen Comedy zu Hause ist, stellt sich am Mittwoch, 24. April, vor. Zur fünften Ausgabe der "Akkordeonale" treffen sich am Sonntag, 28. April, Akkordeonisten aus aller Welt.
Die Sparte Kabarett eröffnet am Freitag, 5. April, mit Henning Schmidtke und seinem Klavier-Comedy-Programm "No Wumme, no Cry - Stand Up & Klaviersinnfonie".
Am Samstag, 13. April, geht die Kabarettbundesliga mit der Begegnung von Matthias Machwerk versus "Zärtlichkeiten mit Freunden" in eine neue Runde. Ein himmlisches Vergnügen über Kirchen, Religion und Esoterik verspricht der Kabarettist und Theologe Ottmar Traber am Samstag, 20. April, unter dem Titel "Vakuumverpackt & Tiefgeforen". Der Klavierkabarettist Sebastian Krämer, bekannt mit dem "Deutschlehrer-Lied", kommt am Samstag, 27. April, mit seinem neuen Programm "Tüpfelhyänen - Die Entmachtung des Üblichen".
Im Bereich Theater sorgt das Theater sponTat am Samstag, 13. April, mit "Bei Zuruf: Mord!" wieder für ein kultiges Improvisationsvergnügen. Die Wittlicher Theatergruppe Koyón spielt am Sonntag, 14. April, ein Programm aus zwei Stücken, "Der Besitzer", ursprünglich ein Puppenspiel des argentinischen Autors Roberto Espina, sowie das sozialkritische "Der Mann, der sich in einen Hund verwandelte" von Osvaldo Dragun.
Die English Drama Group feiert am Sonntag, 21. April, mit "Macbeth" Premiere. Am Freitag, 26. April, legt das Trierer Komödschie" wieder sein Lustspiel "Pflegeleichte Ehefrau gesucht" auf. Für Kinder gibt es am Sonntag, 14., das musikalische Märchen "Der Froschkönig" von der Musiktheatergruppe Pastorella und am Sonntag, 21., den Theater-Piratenspaß "Rita, das Raubschaf" mit Compania-T.
Die Sparte Kunst wartet ab 5. April mit einer Malerei-Ausstellung von Gerard Bürgisser bis 27. April mit einer Schau von 25 Künstlern aus fünf Trierer Kunstvereinen, Adhoc2 und einem Kunstsalon mit Markus Bydolek und Katharina Worring am Donnerstag, 14. April, auf. Der Monat endet mit der traditionellen Dance Fever Party zur Hexennacht am Dienstag, 30. April. ae

Weitere Infos auf www.tufa-trier.de. Karten gibt es in den TV-Service-Centern Trier und Bitburg.