Freche Chansons aus dem Norden

Freche Chansons aus dem Norden

Ihr Debüt-Album "Weiblich, ledig, 40" ist mit Gold ausgezeichnet worden, die anschließende Tournee war erfolgreich. Ina Müller definiert das Chanson in deutscher Sprache neu und bietet freche Songs mit groovigen Melodien. Die Sängerin ist am 17. Januar in der Trierer Europahalle.

Trier. (hpl) Deutsche Lieder liegen im Trend. Es sind die einfachen Geschichten des Lebens, die, auf witzige Weise verpackt, Künstler wie Roger Cicero oder Stefan Gwildis erzählen und mit denen sie erfolgreich sind. Die weibliche Antwort darauf ist die Sängerin Ina Müller, die im vergangenen Jahr ihr zweites Album "Liebe macht taub" präsentiert hat. Songtexte wie "Drei Männer her", "Wir sanieren unsere Beziehung", "Bye bye Arschgeweih", "Lieber Orangenhaut" oder "Maxi Cosi" zeugen vom kabarettistischen Hintergrund der Niedersächsin, die seit 1994 ihre ersten Bühnenerfolge mit Edda Schnittgart als Kabarett-Duo "Queen Bee" verzeichnen konnte. Die gelernte Pharmazeutisch-techische Assistentin schreibt und spricht auch in der traditionsreichen niederdeutschen Sendereihe "Hör mal'n beten to" im Norddeutschen Rundfunk. Sie veröffentlichte zudem zwei plattdeutsche Bücher "Platt is nich uncool" und "Mien Tung is keen Flokati". Für ihr 2006er Album "Weiblich, Ledig, 40" wurde sie sogar für den Echo nominiert. Ina Müller bleibt sich auf dem akuellen Album "Liebe macht taub" musikalisch und textlich treu, singt mit markant rauchiger, impulsiver Stimme über Erlebnisse und Gefühle und nimmt dabei wieder kein Blatt vor den Mund. Norddeutsch frisch eben erzählt sie lustige und traurige Geschichten über Liebe, Trennung, Männer, die beste Freundin, Beziehungssanierung, Hoffnung und Small Talk.

Ina Müller & Band gastieren am Samstag, 17. Januar, in der Europahalle in Trier.

Karten: TV-Service-Center Trier, Bitburg und Wittlich.