1. Region
  2. Kultur

Freie Kunst hält Einzug in Trier

Freie Kunst hält Einzug in Trier

Wer bislang möglichst heimatnah freie Kunst studieren wollte, musste nach Mainz, Saarbrücken oder Metz ausweichen. Das soll sich nun ändern. Ab dem Wintersemester im Oktober kann an der Europäischen Kunstakademie Trier ein Studium begonnen werden.

Trier. "Kunst durch Kenntnis" - getreu dem Grundsatz des Gründers Erich Kraemer bietet die Europäische Kunstakademie ab dem Wintersemester 2010 zwei Studiengänge an, für die als Zugangsvoraussetzung eine qualifizierte Mappe reicht.

Der neue sechssemestrige Kunststudiengang an der Europäischen Akademie im alten Schlachthof in der Aachener Straße in Trier schließt mit dem Diplom der Akademie ab. Er kann berufsbegleitend (Kunststudium I) oder als Kompaktstudium (Kunststudium II) belegt werden. Schwerpunkt bei beiden Studiengängen ist die Malerei.

"Unsere Studenten sollen in den ersten vier Semestern ihre Kenntnisse in Malerei, Zeichnung und Bildaufbau erweitern und vertiefen", formuliert es die Leiterin der Europäischen Kunstakademie, Gabriele Lohberg, im Gespräch mit dem TV. "In den letzten beiden Diplom-Semestern geht es darum, die eigenen Arbeiten in die zeitgenössische Kunst einordnen zu können, selbstständig einen künstlerischen Stil weiterzuentwickeln und sich und seine Werke zu vermarkten."

Im berufsbegleitenden Kunststudium I wird themenorientiert zu Hause und außerhalb der Unterrichtszeiten an Aufgaben gearbeitet, die individuell, auch online, von den jeweiligen Dozenten betreut werden. Im Laufe des Studiums geht der Unterricht in eine fachliche Begleitung der eigenen künstlerischen Arbeit über. Das Semester setzt sich zusammen aus Seminarunterricht im Atelier der Kunstakademie (ein Wochenende im Monat), einer Arbeitswoche und Arbeiten zu Hause.

Das kompakte Kunststudium II wird als Blockunterricht in den Ateliers im alten Schlachthof angeboten. Auch hier verändert sich der Unterricht im Laufe des Studiums hin zu einer fachkompetenten Begleitung der Arbeit. Im ersten Semester wird über sechs Wochen lang an fast allen Wochentagen Malerei und Zeichnung unterrichtet, themengebunden und individuell angepasst. Zusätzlich zur Praxis gibt es Vorträge und Exkursionen.

Im zweiten Semester können die Studenten vier Wochen lang in der Ateliergemeinschaft der Kunstakademie arbeiten. Im Weiteren wechseln Unterrichtseinheiten, Kolloquien und zusätzliche Wahlmöglichkeiten aus dem Angebot der Akademie ab.

Pro Studiengang stehen jeweils 16 bis 18 Plätze zur Verfügung. Zugangsvoraussetzung zum Studium ist eine Mappe mit 20 Originalen (Zeichnung, Malerei, Collage). Abgabetermin für die Bewerbungspappe ist der 15. Juli. Wer Fragen hat oder bei der Bewerbungsmappe Unterstützung benötigt, kann sich bei Gabriele Lohberg unter Telefon 0651-998460 melden.

Eine Altersbegrenzung für das Studium gibt es nicht, die allgemeine Hochschulreife ist nicht zwingend erforderlich. Der Einstieg ist nur zum Wintersemester möglich.

Extra

Berufsbegleitendes Kunststudium I Beginn Wintersemester: 2. Oktober 2010 bis 6. März 2011. Kompakt-Kunststudium II Beginn Wintersemester: 2. Oktober 2010 bis 6. Februar 2011.