Freischütz-Film mit Franz Grundheber in Dresden präsentiert

Freischütz-Film mit Franz Grundheber in Dresden präsentiert

Die aufwendig produzierte, fünf Millionen Euro teure Verfilmung der Oper "Der Freischütz" ist in Dresden vorgestellt worden

Dresden. (DiL) Die aufwendig produzierte, fünf Millionen Euro teure Verfilmung der Oper "Der Freischütz" ist in Dresden vorgestellt worden - wo Komponist Carl-Maria von Weber sein Erfolgswerk schrieb und wo der Schweizer Regisseur Jens Neubert seinen Film teilweise an Originalschauplätzen drehte. Neben anderen Weltklasse-Sängern ist auch der Trierer Bariton Franz Grundheber mit von der Partie.

Am 9. September wird es in Dresden eine große Open-Air-Premiere geben. Wann der Film nach Trier kommt, steht nicht fest. Franz Grundheber selbst singt am 5. September mit dem Trierer Konzertchor in St. Maximin. Am 8. und 9. September liest der Sänger in Schweich (Synagoge) und Trier (AMG-Aula) Lyrik und Anekdoten des Schriftstellers Stefan Andres.