| 20:35 Uhr

Gezeichnete Flugversuche, gemalte Dichter und Denker

„Dichter und Denker“ – ein Gemälde von Karl Willems. TV-Foto: Eva-Maria Reuther
„Dichter und Denker“ – ein Gemälde von Karl Willems. TV-Foto: Eva-Maria Reuther
Trier. Wie alle Jahre präsentiert die Gesellschaft für Bildende Kunst Trier in diesen Wochen ihre Jahresausstellung in der Tufa. Die Positionen sind vielfältig, die Qualität der Arbeiten ist deutlich besser als im letzten Jahr.

Trier. Zwei schöne stille Bronzen von Guy Charlier bilden eine Art Ruhepunkt im weißen Bilderkabinett. Einen Raum weiter hat Werner Müller aus Wellpappe und Leim einen Turm aus Gemüsekästen mit Kohlköpfen gebaut. Um die Ecke an der Wand wächst Werner Bitzigeios buntes konstruktivistisches Objekt in den Raum.
Die drei bildhauerischen Arbeiten sind Beiträge zur diesjährigen Jahresausstellung der Gesellschaft für Bildende Kunst in Trier. Sie allein demonstrieren, wie vielfältig die Positionen der Jahresschau auch diesmal ausfallen. Wie jedes Jahr hatte der Kunstverein zur Beteiligung an der alljährlichen Leistungsschau eingeladen. Eine Jury hatte anschließend aus mehr als 150 eingereichten Arbeiten 70 für die Ausstellung ausgesucht. Positiv sieht das durchgehende Auswahlverfahren auch die Vorsitzende der Gesellschaft Lydia Oermann: "Ich freue mich, dass sich alle der Jury gestellt haben und wir somit eine durchjurierte Ausstellung haben", sagt die Vereinschefin.
Die Vielfalt der Positionen ist groß. Naturgemäß überwiegen nicht die Bildhauer, was manch einer eingangs womöglich schon vermuten mochte, sondern wie stets die Maler, dazu kommen grafische Arbeiten und Fotografie. Allerdings ist gerade die Fotokunst auffällig bescheiden vertreten. Statt eines Riesensaals erwarten Besucher einzelne, ausgesprochen gut gehängte Bilderkabinette. Bei einem fast durchgehend ordentlichen bis teilweise sehr guten Niveau der ausgestellten Werke fallen einige Arbeiten besonders ins Auge. Irmgard Webers sensible Mischtechniken öffnen neue interessante Perspektiven im Werk der Künstlerin. Clas Steinmanns Zeichnungen vom Fliegen faszinieren durch ihren feinen Strich und ihre fast surrealistisch anmutende Schwerelosigkeit. Poetisch kommt Carine Kraus Gemälde "Bregenz" daher. Überzeugend auch: Katharina Worrings abstraktes Gemälde WIV und Karl Willems gemalte Satire auf das Volk der "Dichter und Denker".
Von den rund 70 aktiven Künstler-Mitgliedern des Vereins nimmt in diesem Jahr nicht einmal die Hälfte an der Jahresausstellung teil. Ohne Frage ist für die alljährliche Leistungsschau ein Auswahlverfahren erforderlich. Allerdings sollte sich der Verein künftig - neben der Jahresausstellung und seinem inzwischen beachtlichen Ausstellungsprogramm - auch Formate einfallen lassen, die allen Mitgliedern ermöglichen, sich von Zeit zu Zeit der Öffentlichkeit zu präsentieren. er
Bis 18. November. Öffnungszeiten: Dienstag, Mittwoch, Freitag 14-17 Uhr, Do 17-20 Uhr, Samstag, Sonntag, feiertags 11-18 Uhr