1. Region
  2. Kultur

Guildo Horn streamt sein Weihnachtskonzert am 23. Dezember live

Pop-Kultur : „Freue Dich! Der ‚Meister’ kommt bald“

Die Nussecken seiner Mutter sind legendär. Jetzt hat Guildo Horn sie zusammen mit seinen Fans auf Youtube gebacken. Die lieben es – und sind Bild und Ton noch so schlecht. Besser wird es am 23. Dezember – bei der Live-Übertragung des Konzerts auf die Wohnzimmercouch.

Guildo Horn, der „Meister“ lädt ein – via soziales Netzwerk Facebook zur Youtube-Backparty am Mittwochabend. Gebacken werden, wie könnte es anders sein, Nussecken, nach einem Rezept seiner Mutter Lotti (siehe Info). Und sie sind alle gekommen, seine Fans. Haben sich eingedeckt mit allen Zutaten, die ihnen der „Meister“ vorher genannt hatte.

Anfangs zupft Guildo Horn an seiner Gitarre und singt: „Freue Dich! S’Christkind kommt bald.“ Im Hintergrund kündigen Plakate von einer Weihnachtstour mit Guildo Horn und den Orthopädischen Strümpfen. Auf dem Tisch neben ihm stehen die Backzutaten für Lottis legendäre Nussecken. Licht und Ton sind schlecht. Die Kamera wackelt. Aber „Hörnchen“ setzt darauf, dass ihn seine Fans vermissen, vielleicht aber die Zeit gerne mit ihm in der Backstube verbringen.

Für die schlechte Streamingqualität entschuldigt sich der „Meister“ gleich zu Beginn – in der Hoffnung, dass die Übertragung seiner „Back­show“ via Webcam für die Menschen am Bildschirm O.K. ist. Am liebsten möcht man ihm zubrüllen: „Nein, ist es nicht!“ Und innerlich ergänzt man. „Boah, jedes Kid mit seinem eigenen Youtube-Channel macht das heutzutage besser.“

Und tatsächlich sind Koch- und Backsendungen auf Youtube ge­streamt voll im Trend. Videoaufzeichnungen der Sendung „Kochen mit Martina und Moritz“ erreichen schnell sechsstellige Zuschauerzahlen. Wer es international mag kann auch „Cooking with Paris (Hilton)“ schauen. Die Sendung mit der Hilton-Erbin, dem einstigen Partygirl und der Pornodarstellerin (wider Willen – immerhin ist 1 Night in Paris der meistverkaufte Pornofilm des Jahres 2005) haben knapp fünf Millionen Zuschauer gesehen. Die folgenden Verrisse ihrer Kochsendungen schauen immer noch mehrere Zehntausend Menschen.

Martina und Moritz sowie Paris Hilton und all die Youtube-Produzenten streamen inzwischen aus perfekt eingerichteten, kleinen Studios – mit Profikameras, mit Profimikrofonen und mit perfekter Ausleuchtung. An den Produktionen wird gefeilt, sie werden minutiös geplant – schließlich will man seine Sponsoren nicht verprellen. Auch die nicht, auf die Guildo Horn in seiner Backshow schielt – oder die er vielleicht auch hat?

Weniger durchgestylt als Youtube-Videos sind Sendungsformate auf www.twitch.tv. Das Live-Streaming-Videoportal, das von Amazon im Jahr 2014 für 970 Millionen Dollar übernommen wurde, hat seine Wurzeln in der E-Gaming-Szene. Traurige Berühmtheit in Deutschland bekam das Portal vor rund einem Jahr, weil der Täter von Halle seine Taten live über Twitch verbreitete. Gleichwohl sehen Marketingexperten, wie Nina Walloch von der PR-Agentur Ubermetrics oder Karsten Zunke vom Medienmagazin Meedia, die Zukunft auf Twitch. Bietet die Plattform gegenüber Youtube und Facebook doch klare Vorteile: Marken können sich einfacher positionieren und ihre Fans spielerisch mit auf eine Reise nehmen. Auch hier gibt es inzwischen zahlreiche Koch- und Backsendungen, etwa von Anni the Duck (mehr als 560 000 Fans).

Aber ums Backen geht es Guildo Horn in seiner Backshow dann doch eher nebensächlich. Eigentlich möchte er die Zeit mit seinen Fans verbringen, mit ihnen labern und albern und wichtige Neuigkeiten über sich teilen: „Es gibt ein Weihnachtskonzert von mir mit den Orthopädischen Strümpfen. In der Europahalle. Am 23. Dezember. Live! Wenn auch nur gestreamt.“ Weitere Details verrät er in der Show nicht.

Inzwischen steht fest: Der Trierische Volksfreund unterstützt das Konzert als Medienpartner wie auch der SWR und OK 54. Übertragen wird es etwa über die Homepage des Trierischen Volksfreundes (www.volksfreund.de) sowie über dessen Facebookseite. „Meine Orthopädischen Strümpfe und ich freuen uns wahnsinnig, am Vorabend zu Heiligabend das Christkind zu den Fans ins Wohnzimmer bringen zu dürfen. Das haben wir uns alle verdient nach einem solchen Jahr! Man darf den schlechten Gefühlen nicht das Feld überlassen“, sagt Guildo Horn.

Aber brauchte es dafür, um es zu verkünden, eine miserabel produzierte Backshow? Vom Meister des perfekten Auftritts darf man mehr erwarten. Und deshalb wird der Livestream mit Guildo Horn sicher perfekt – mit passender Show und dem richtigen Equipment. „Piep, piep, piep! Wir haben Dich lieb!“ Aber bitte nie wieder eine Back­show.

Die Backshow mit Guildo Horn kann man hier schauen: www.youtube.com

Die Nähe zu seinen Fans ist Guildo Horn, hier bei seinem letzten Konzert in Trier Ende Juni im Messepark, wichtig. Foto: Hans Krämer/HANS-KRAEMER
Guildo Horn ist der "Schlager-Meister" des Jahres. Foto: Harald Tittel + Foto: Tittel Harald
Guildo Horn liebt seine Fans – ob in Saarburg (links), in Trier (Mitte) oder auf Tour rund um die Welt. Nach seinem Ausflug in die Backstube, der hoffentlich die Ausnahme bleibt, ist der „Meister“ am 23. Dezember im Livestream aus der Europahalle zu hören. Foto: Trierischer Volksfreund/Christian Jöricke

Der Trierische Volksfreund überträgt als Medienpartner das Weihnachtskonzert von Guildo Horn und den Orthopädischen Strümpfen am 23. Dezember aus der Europahalle auf seiner Homepage www.volksfreund.de. Weitere Details hierzu gibt es in den kommenden Tagen.