1. Region
  2. Kultur

Hamburger Rapper Samy Deluxe verwandelt Vorplatz der Porta Nigra in Partyfläche.

Musik : Rap-Party mit Gefühl

Der Hamburger Rapper Samy Deluxe verwandelt bei Porta3 den Vorplatz der Porta Nigra in eine Partyfläche.

Rap und Hip-Hop vor der Porta Nigra: Der Rapper Samy Deluxe und sein DLX-Ensemble bilden den Abschluss der Abendkonzerte der diesjährigen Veranstaltungsreihe Porta³ alias Porta hoch drei. Dabei trifft der Hamburger Musiker auf ein dankbares Publikum. Bereits beim Vorprogramm mit dem Wuppertaler Rapper Horst Wegener gehen die Arme der 2500 Zuschauer nach oben, wiegt sich die Menge im Takt.

Doch steigert sich das noch beim Auftritt des Hamburgers. „Seid ihr gut drauf?“ fragt er das „junge Publikum in der ältesten Stadt Deutschlands.“ Doch die Frage ist überflüssig. Denn schon mit dem ersten Ton geht das Publikum mit. Dabei ist es nicht nur die zehnköpfige Band plus drei Backgroundsängerinnen, die die Basis legen für einen gelungene Vorstellung des Rappers. Zum Konzert trägt auch Rapper Chefket bei, mit dem der Hamburger einige Stücke gemeinsam anstimmt.

Samy Deluxe begeistert mit seiner Präsenz auf der Bühne und einem Auftritt, der authentisch wirkt wie bei kaum einem anderen Sänger. Das Trierer Publikum erlebt einen kämpferischen Samy Deluxe, der in Liedern wie „Poesiealbum“ für seine Musikform wirbt. Einen emotionalen und empathischen Samy Deluxe, der sich mit „Wer ich bin“ den Zuschauern vorstellt und selbst hinterfragt. Den Vater, der mit Balladen wie „Superheld“, lediglich begleitet von einer Akustikgitarre, die Beziehung zu seinem Sohn, mit „Mama liebt mich“ die zu seiner Mutter vorstellt und den coolen Rapper als empathischen und emotionalen Menschen zeigt. Bis Samy Deluxe dann wieder zur Party mit Hip-Hop und Rap aufruft. „Wollt ihr ein bisschen tanzen?“ fragt er, und schon gehen die Hände nach oben, senken sich im Takt der Musik, bewegt sich die Menge hin und her.

Dabei zeigt sich das Publikum ausgesprochen textsicher, singt bei „Füchse“ und bei „Haus am Mehr“ mit, obwohl die Wörter und Silben so schnell aus Samy Deluxe hervorsprudeln, dass sie kaum zu verstehen sind.

„Hebt die Hände hoch, wenn ihr den Scheiß fühlt“, fordert er die Besucher auf dem Vorplatz der Porta auf und nimmt sich eine Musiklegende der Stadt zum großen Vorbild: „Ich will so perform’ wie hier in Trier Guildo Horn.“ Bis das Publikum vor der Bühne in eine Pogoparty übergeht.

 Hoch die Hände in Trier: Tausende Menschen feiern die Musik des Rappers Samy Deluxe vor der Porta Nigra.
Hoch die Hände in Trier: Tausende Menschen feiern die Musik des Rappers Samy Deluxe vor der Porta Nigra. Foto: Christoph Strouvelle

Den Rhythmen und Texten des Rappers kann sich an diesem Abend vor der Porta niemand entziehen. Die Zuschauer in Trier gehen mit der Erkenntnis nach Hause, Samy Deluxe und sein DLX-Ensemble in Hochform erlebt zu haben.