1. Region
  2. Kultur

Heimat Europa Filmfestspiele

Film : Ilker Çatak gewinnt den Edgar 2020

(Mos) Bei den Heimat Europa Filmfestspielen in Simmern hat Regisseur Ilker Çatak den Edgar 2020 gewonnen – den Preis für den besten Heimatfilm des Jahres. Dies gab Schauspielerin Katja Riemann während der Filmfestspiele am Samstag bekannt.

Mit dem Film „Es gilt das gesprochene Wort“ gelinge Regisseur Ilker Çatak eine bewegende Liebesgeschichte mit pointiertem Witz jenseits kultureller und gesellschaftlicher Konventionen, heißt es in der Begründung. Ein berührender Film über den Mut, sich dem Fremden zu stellen, Wagnisse einzugehen und Herausforderungen anzunehmen.

Gleichzeitig spiele „Es gilt das gesprochene Wort“ mit gängigen gesellschaftlichen Klischees und Vorurteilen, um diese umgehend klug und subtil zu entkräften.

Produzent Ingo Fliess nahm den Preis stellvertretend für das Filmteam in Simmern entgegen.

Der Publikumspreis 2020 im Kurzfilmwettbewerb für Erwachsene ging an Arnold Haackmann für seinen Film „Erwin am Bulldog“.

Den Pro-Winzling 2020 für den besten Kurzfilm vergab die Jury an die deutsch-brasilianische Produktion von Aiky Braig für „Oorlab Dehääm“.

Der Pro-Winzling 2020 für den besten Kurzfilm in der Kategorie Kinder und Jugendliche ging an Leander Bauer und sein Team für „Urlaub im Kopf extended“.

Den Patinnen-Preis von Catrin Ehrlich und Mala Emde im Kurzfilmwettbewerb für Erwachsene gewannen Moritz Michel und sein Team für den Film „2020“ und  Katrin Gebbe erhielt für „Pelikanblut“ von Katja Riemann den Pro-Winzling für die lobende Erwähnung.