1. Region
  2. Kultur

"Heimspiel Knyphausen" in diesem Jahr als Online-Festival

Festival : Dann eben: Ein „Heimspiel“ für alle!

Absagen kommt nicht in Frage: Wie ein beliebtes Festival im Rheingau auf Corona reagiert hat

(AF) Gesucht wird ... ein Festival, zu dem man gut die Kinder mitnehmen kann. Ein Festival, wo man kein Bier bekommt (okay, das sucht man vielleicht nicht – aber es findet schließlich auf einem Weingut statt). Ein Festival, das durch Ambiente und Musikzusammenstellung überzeugt, mit Schwerpunkt: Songwriter und Indie-Pop. Und das, kein Wunder, inzwischen kein Geheimtipp mehr ist – und entsprechend meist schon frühzeitig ausverkauft. Das trifft alles auf das „Heimspiel Knyphausen“ zu, das am Wochenende wieder im Rheingau ansteht, im Weingut Baron Knyphausen im hessischen Eltville-Erbach am Rhein. Für die Macher – Team und Familienangehörige um den erfolgreichen Songwriter Gisbert zu Knyphausen – war zwar früh klar, dass Corona in diesem Jahr die Planungen durcheinanderwirft: Das Open Air kann nicht wie geplant mit Publikum über die Bühne gehen. „Das ‚Heimspiel’ ersatzlos abzusagen wäre in vielfacher Hinsicht extrem schmerzhaft gewesen, es einfach 1:1 ins kommende Jahr verschieben war allerdings auch nicht möglich, da auch die Planungen für 2021 weit fortgeschritten sind und viele Künstler bereits verbindlich angefragt und Termine optioniert bzw. belegt sind“, so heißt es in der Pressemitteilung des Veranstalters. So kam die Idee zum „HeimspielDaheim“-Online-Festival. Das Booking-Team klärte mit allen Bands, ob sie entweder live vor Ort auf dem Weingut dabei sein möchten, oder – weil beispielsweise noch coronabedingte Reiseprobleme bestehen könnten – nach bestimmten qualitativen Vorgaben exklusive Live-Shows vorab fürs „Heimspiel“ aufnehmen können. Zudem seien diverse kleine Features vorbereitet worden wie Vor-Ort-Interviews und Live-Performances befreundeter Künstler. Das Ergebnis: alle Bands sind beim Online-Festival am Start. Auch wenn es mancher Fan schade finden mag, coronabedingt auf das Vor-Ort-Konzertgefühl verzichten zu müssen. Die Ticketinhaber für das frühzeitig ausverkaufte Festival konnten ihre Karten in Streaming-Tickets umwandeln. Streaming-Tickets sind auch weiterhin verfügbar – diese beinhalten allerdings kein Vorkaufsrecht für das Jahr 2021. Denn das soll dann doch wieder draußen zwischen den Reben und nicht auf der Couch stattfinden. Das Online-Festival findet vom 24. bis 27. Juli statt.

Zu sehen sein werden in diesem Jahr  Gisbert zu Knyphausen & Band (er spielt anlässlich des zehnjährigen Jubiläums sein „Hurra! Hurra! So nicht.“-Album live bei „HeimspielDaheim“), Die Höchste Eisenbahn, Wallis Bird, Altin Gün, Moddi, Isolation Berlin, Black Sea Dahu, Porridge Radio, Shari Vari und Children.

Gisbert zu Knyphausen 2017 Foto: Dennis Williamson

Infos/Tickets: www.heimspieldaheim.de