HINTERGRUND

Bereits in den sechziger Jahren gab es sommerliche Gastspiele des Theaters in den Kaiserthermen. Das Amphitheater erwachte 1984 zeitweise aus dem Dornröschenschlaf, als anlässlich von "2000 Jahre Trier" dort unter anderem der Experimental-Künstler hpl liemanns gastierte.

1992 kamen 7000 Besucher zur Carmina Burana des kürzlich verstorbenen Karl Berg. 1998 starteten die Antikenfestspiele an gleich drei antiken Stätten: Kaiserthermen, Amphitheater und Porta. In den Folgejahren fand die Oper im Amphitheater und das Schauspiel in den Thermen statt, bis man sich ab 2001 aus Kostengründen auf die jährlich wechselnde Bespielung nur eines Ortes beschränkte. (DiL)