Historische Momente

2004, das ist ein olympisches Jahr - ein Jahr wie gemacht für historische Rekorde! Und es beginnt geradezu angsteinflössend - nicht nur wegen Mordor und Orks, sondern auch wegen der Zahl von Oscar-Trophäen, die dem trolligen Team vom "Herr der Ringe" hinterhergetragen werden - alleine elf Stück für den dritten Teil, macht insgesamt gefühlte 150 Statuen in drei Jahren - Weltrekord! Ähnlich monumental muss auf die Bundesregierung das Wiederwahlergebnis von Hamburgs Oberbürgermeister Ole von Beust gewirkt haben. Allein ängstigend hierbei ist jedoch der Sieg einer Partei, die gar nicht auf dem Stimmzettel stand: die "Bild"-Partei! "Bild-Hamburg" ist es in einer furiosen Glorifizierungskampagne für Ole v. B. gelungen, das Dunkelpotenzial ihrer lesenden Nicht- oder Protestwähler an die Urne zu bringen. Ergebnis: historischer CDU-Höchststand an der Waterkant. Oder: "Bild Dir Deine Meinung!" Das ist keine Werbung mehr - das ist längst eine historisch belegbare Tatsache! Dies wissen die Gestalter von Fernsehformaten natürlich auch und zittern sich mit "DSDS" bis "Dschungelcamp" von Titelseite zu Titelseite. Das gilt auch für das nächste mediale Großprojekt: "Big Brother" geht in die Dauerschleife - ein Jahr lang versuchen handverlesene Randgestalten unserer Gesellschaft einen Platz im Schmuddel-Olymp der großen Tagesgazette zu ergattern. Allerdings hat man es bei der holländischen Produktionsfirma Endemol diesmal ungewohnterweise versäumt, "Nägel mit Köpp" zu machen. Zwar gibt es zur Steigerung des Konfliktpotenzials eine Bettler- und eine Luxusgruppe - aber was haben die schon zu bieten? Ein paar Sexszenen oder einen Meuchelmord vor laufender Kamera? Wenn jetzt diese "Big Brother"-Gruppen je 1000 Mann stark wären, das wäre eine Nummer! Ein historischer Feldversuch - mit Revolutionen, Schlachten, Hinrichtungen: und Guido Knopp als Moderator! Da würde Stimmung aufkommen! Leider eine historische Chance verschlafen, RTL 2! Wir warten also weiter gespannt auf History-Fernsehen. Historisches kann so unterhaltsam sein! Gelle, Herr Diekmann