Höllisch laut und himmlisch leise

Trier · In jedem Monat präsentiert TV-Reporter Andreas Feichtner seine persönlichen Konzertempfehlungen der nächsten Wochen. Im November freut er sich auf neue Songwriter wie Rocky Votolato und alte Hardrock-Recken.

Trier. (AF) 117 Dezibel - das ist ordentlich laut. Dieser Wert verschaffte Deep Purple einst einen Eintrag ins Guinnessbuch der Rekorde. Die lauteste Band der Welt. Damals. Das war 1972. Seitdem hat sich bei Verstärkern und Beschallungsanlagen so viel geändert, dass selbst Hobby-Punkrocker im Probenraum die 117 unter sich lassen könnten. Früher galt gerade im Rock: Lauter ist besser. Das mag man heute differenzierter sehen.

Inzwischen soll der Live-Lautstärkerekord bei 136 Dezibel liegen, gemessen im vergangenen Jahr bei einem Kiss-Konzert. Alternativ kann man sich auch vor eine Flugzeugdüse stellen.

Deep Purple wird am 13. November beim Auftritt in der Arena Trier keinen Dezibel-Rekord aufstellen. Aber für jede Menge Rock-Historie stehen die Engländer auch gut 40 Jahre nach der Gründung. Zum einen für das wohl berühmteste Gitarren-Riff der Rockgeschichte (Smoke on the Water). Zum anderen für Rock-Gesang, der nicht von dieser Welt zu sein scheint, wie im Zehn-Minuten-Epos Child in Time. Letzteres wird live zwar nicht mehr gespielt, weil Sänger Ian Gillan den Harakiri durch die Oktaven nicht mehr wie vor 40 Jahren hinbekommt.

Aber andere Klassiker wie Strange Kind of Woman oder Perfect Strangers wird es sicher zu hören geben. Deep Purple bringen einen besonderen Gast mit: Marillion spielt im Vorprogramm. Auch am 18. November wird es voll in der Arena - um die 6000 Zuschauer werden auch bei der Trier-Rückkehr der Fantastischen Vier erwartet. Besonderheit dabei: Die "Fantas" spielen auf einer Bühne in der Hallenmitte. Das hat es in der Arena in dieser Form noch nicht gegeben.

Im November steht einiges mehr an. Ein Klassiker ist etwa der Auftritt von Randy Hansen, der vielleicht authentischsten Hommage an Jimi Hendrix (20. November, Ducsaal Freudenburg). Am gleichen Tag spielt Anne Clark in der Tufa Trier. Wer Songwriter mag, dem seien Rocky Votolato (17. November) und Sophia (15. Dezember, beide Exhaus) ans Herz gelegt. Am 11. November kehrt der gefeierte Gisbert zu Knyphausen drei Monate nach seinem Sommerbühne-Gastspiel mit Jupiter Jones zurück in die Tufa Trier. Das rührige Riez-Team organisiert zudem nach zwei Jahren Pause wieder ein "Riez'n'Roll", angekündigt hat sich in Bausendorf-Olkenbach unter anderem die US-Punkband The Riot Before (13. November).

Viel Auswahl gibt es wie immer auch in Luxemburg: K's Choice gibt ein Akustik-Gratiskonzert am 6. November im Einkaufscenter Belle Etoile in Bertrange. Anlass ist der 15. Geburtstag des Clubs "Den Atelier". Der wird auch mit einer Geheimshow am 17. November gefeiert. Die Veranstaltung ist schon ausverkauft, obwohl die Bands erst am Konzertabend bekanntgegeben werden. Wer keine Überraschungen mag: Die Rockhal hat volles Programm: Jamie Cullum (15.), Johnny Winter (16.), Scorpions (21.), Sportfreunde Stiller (22.), Sonic Visions (25. bis 27. November, unter anderem mit Encypher aus Bitburg), Faithless (28.). Im Atelier spielen Midlake (18. November), OMD (21. November) und die Deftones (25. November).

Zugabe!

Ducsaal Freudenburg: Brothers in Arms (13.11.), The Brew (26.11.) Exhaus Trier: Lazer Crystal (7.11.), Frittenbude (16.11.), HGicht (Trash/Goa, 26.11.). Trier, BBS-Aula: Orchester trifft Rock/Pop (13.11.)

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort