"Ihr sollt alle glücklich sein"

"Ihr sollt alle glücklich sein"

Rund 2500 Zuhörer haben am Samstag in der Arena Trier das Konzert von Semino Rossi verfolgt. Er hat seine aktuelle CD "Symphonie des Lebens" vorgestellt. Für viele Besucher war es die Wiederholung von früheren Begegnungen mit dem argentinischen Sänger in Trier.

Trier. Wenn der 51-jährige Sänger die Bühne betritt, fliegen ihm die Herzen der vorwiegend weiblichen Zuhörer zu. Liegt es am Schmelz seiner Stimme, seinem südländischen Aussehen, dem Inhalt seiner Lieder?
Raimunde Kündgen aus Mertesdorf muss da nicht lange überlegen: "Da fügt sich alles zu einer optimalen Einheit zusammen." Sie kennt Semino Rossi, seit er 2004 erstmals in deutschen Volksmusik-Fernsehsendungen aufgetreten ist. Wie auch Appolonia Lauhoff, für die feststeht: "Das ist der größte Star der deutschen Volksmusik."
Viele der Besucher zollen dem Argentinier Respekt. Herbert Würth, der mit seiner Frau Irmgard aus der Nähe von Saarlouis gekommen ist, gehört dazu. "Wenn man bedenkt, dass Rossi als einfacher Straßenmusikant angefangen hat und sieht, mit welchem Tross er heute durch mehrere Länder tourt, dann ist das eine echte Erfolgsgeschichte." Was Tour-Managerin Nina Ranwig glatt unterschreiben würde.
Sie begleitet Semino Rossi durch 57 Konzerthallen in sieben Ländern. "Der Tournee-Name ist für Semino auch eine Anlehnung an das Leben mit seinen Höhen und Tiefen."
Singen, tanzen und scherzen



Der Künstler selbst gibt das Motto aus: "Es soll ein Abend werden, der euch alle glücklich macht." Und dafür gibt er alles, singt und tanzt mit seinem Publikum, scherzt und versucht sich als Fitness-Trainer, der erst dann zufrieden ist, wenn sich alle von ihren Plätzen erheben und die gymnastischen Übungen nachmachen, die er vorgibt.
Rossi hat seine Fans im Griff, weiß, was die zumeist älteren Herrschaften glücklich macht. Begeisterung brandet auf, als er spontan eine junge Frau mit Down-Syndrom und ihre Mutter zu einer kostenlosen Fan-Kreuzfahrt im kommenden Jahr einlädt. Und wieder ist es da, das Motto des Abends: "Ihr sollt alle glücklich sein." Dass Glück keine Frage des Alters ist, zeigt der 86-jährige Ignacio Carrillo Rodriguez, genannt Mazacote.
Der Kubaner, ein Mitglied des legendären Buena Vista Social Club stellt mit Gesangs- und Tanzeinlagen unter Beweis, dass Spaß und Freude auch zu diesem Lebensalter gehören. Da haben es die jungen kubanischen Tänzerinnen des Nationalballetts fast schwer, die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken.
Am Ende des über dreistündigen Abends zeigt der Blick in die zufriedenen Gesichter der Besucher, dass Rossis Versprechen aufgegangen ist: Sie alle haben viel Spaß und Freude gehabt. flo

Mehr von Volksfreund