Immer mehr Menschen laden sich Spiele aus dem Netz

Immer mehr Menschen laden sich Spiele aus dem Netz

Wer sich ein neues Spiel für seinen PC oder seine Spielkonsole kauft, tut das immer seltener im Laden. In der ersten Jahreshälfte 2014 seien 23 Prozent des Umsatzes mit Computerspielen in Deutschland mit Downloads erzielt worden, so die aktuellen Zahlen des Bundesverbandes für Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU).

Das sei ein Plus von 575 Prozent gegenüber dem Jahr 2010, als nur vier Prozent der Umsätze auf digitale Kopien von Spielen entfielen. Der Gesamtumsatz in der ersten Jahreshälfte lag in Deutschland bei 798 Millionen Euro.
Auch der Kauf von virtuellen Zusatzinhalten für bestimmte Spiele boomt: 229 Millionen Euro gaben die Deutschen für zusätzliche Rennstrecken oder nützliche Spielgegenstände aus. Das entspreche einer Steigerung von 149 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Mehr als drei Millionen Deutsche hätten sich in den ersten sechs Monaten des Jahres solche Inhalte gekauft und heruntergeladen, so der BIU. np

Mehr von Volksfreund