1. Region
  2. Kultur

In der Ferne gefeiert

In der Ferne gefeiert

Großer Erfolg für die in Trier lebende Sängerin Diane Pilcher: Am Opernhaus Leipzig sang sie in der gefeierten Neuproduktion der Janacek-Oper "Jenufa" die Rolle der "alten Burya" und erntete dafür viel Anerkennung.

Trier. (DiL) Die Inszenierung des Regisseurs Dietrich Hilsdorf erregte bundesweites Aufsehen bei Publikum und Kritik. Das Online-Magazin "Opernnetz" attestierte Pilcher eine "bejubelte Leistung" und eine Stimme, die im Gegensatz zum Rollennamen "alles, nur nicht alt klingt".

Die Mezzosopranistin gehörte in den 80er Jahren dem Trierer Ensemble an. Als freischaffende Sängerin gastiert sie regelmäßig an der Komischen Oper Berlin und in großen Häusern wie Zürich, Brüssel, Stuttgart oder Frankfurt. Ihr spektakulärster Auftritt war die Rolle der Annina in der Salzburger "Traviata" neben Anna Netrebko und Rolando Villazón. Diese Partie singt sie auch im Frühjahr an der Nederlandse Opera in Amsterdam.

Obwohl die gebürtige Amerikanerin nach wie vor mit ihrer Familie in Trier lebt, war sie in ihrer Wahlheimat schon seit Jahren nicht mehr in einer Musiktheater-Rolle zu sehen.