1. Region
  2. Kultur

"Innendrin seid ihr so lustig wie wir"

"Innendrin seid ihr so lustig wie wir"

Jussi Adler-Olsen ist ein typischer Däne. Die gelten nämlich als erzählfreudig und humorvoll. Beides Attribute, die der 61-Jährige voll erfüllt.

 Jussi Adler-Olsen. TV-Fotos: Fritz-Peter Linden (2)
Jussi Adler-Olsen. TV-Fotos: Fritz-Peter Linden (2)

Bitburg. Kommt er oder kommt er nicht: Thriller-Autor Jussi Adler-Olsen mag es spannend. Da sein Flieger mit Verspätung landete, wurde die Zeit für ein Interview knapp. Doch für den Dänen kein Problem. Beim Interview mit unseren Reportern Stefanie Glandien und Fritz-Peter Linden sprach er einfach etwas schneller.

Sie waren lange Zeit von der Bildfläche verschwunden. Gibt es bald ein neues Buch?
Jussi Adler-Olsen: Ja, es kommt ein neues Buch. Es ist seit 18 Monaten unterwegs. Jetzt rückt der Abgabetermin näher. Ich habe gut die Hälfte fertig. Dieser Sommer wird nicht sehr lustig.
Durch die Arbeit Ihres Vaters, eines Psychiaters, haben Sie früh von Mördern und Triebtätern erfahren. Das ist sicher hilfreich beim Schreiben?
Adler-Olsen: Beim Schreiben, beim Leben, beim Erwachsensein hat es mir auf vielfältige Art und Weise geholfen. Ich habe als Kind alle Aspekte des Menschseins kennengelernt. Mein Vater hat mich und die anderen Kinder frei zwischen den Patienten herumlaufen lassen.

Hatten Sie Angst?
Adler-Olsen: Niemals. Angst ja, aber vor den Ärzten, weil sie die Macht hatten und weil sie sie oft missbrauchten. Die Behandlung war oft sehr hart. Damals hatten wir keine Psychopharmaka. Und darum geht\'s in diesem Buch: Wie kamen die Psychopharmaka in die Welt?

Die Dänen gelten als erzählfreudig und humorvoll, und die Deutschen sind fleißig und immer pünktlich. Oder haben Sie das anders erlebt?
Adler-Olsen: Die Deutschen sind fleißig und pünktlich - und die Dänen auch. Was viele an den Deutschen missverstehen ist, dass sie sehr formell sind. Wir würden niemals "Frau" oder "Herr" zu unseren Freunden sagen, mit denen wir lange Jahre zusammengearbeitet haben. Unmöglich! Und Doktor und Professor bedeutet gar nichts in Dänemark. Von außen scheint der Deutsche sehr formell, nicht wahr? Aber innen drin seid ihr witzig. Ich habe ein bisschen Zeit gebraucht, um zu bemerken, dass ihr genauso großartig und lustig seid wie die Niederländer und wie wir.

Bevor Sie Autor wurden, haben Sie in einer Band gespielt, Comics verkauft, Medizin, Sozial- und Filmwissenschaften studiert. Und Häuser renoviert - zwölf insgesamt. Mögen Sie es, immer wieder von vorne anzufangen?
Adler-Olsen: Ja, vielleicht haben Sie recht. Ich repariere gerne Dinge, die nicht mehr funktionieren. Der Grund, warum ich so vieles gemacht habe, ist Neugier. Und dass mein Vater eines Tages zu mir sagte: Du hast so viele Talente, bitte tu mir den Gefallen, und probier sie alle aus. Das Beste an einem erfüllten Leben ist: Kenne dein Talent, und benutze es. Wenn dich etwas langweilt, wende dich einer anderen Sache zu. Und das habe ich getan.
Video und Fotostrecke im Internet unter:
volksfreund.de