Jazzen mit Freunden

Unter dem Titel "Jazz with Friends" haben sich knapp 20 Musiker aus der Großregion in der Tufa Trier zu einer großen Jazz-Session getroffen. Die Konzert idee begeisterte 200 Besucher.

Trier. Zwar hat sich Thomas Schmitt im vergangenen Jahr aus dem Vorstand des Jazzclubs Euro Core zurückgezogen, was schließlich die Auflösung des Vereins nach sich zog (der TV berichtete). Doch jetzt hat er sich als aktiver Gestalter zurückgemeldet - um sich mit zwei Konzertabenden endgültig von seinem inzwischen 36-jährigen Engagement für den Jazz zu verabschieden.
Schon das Programm des ersten Konzerts brachte am Donnerstagabend in der Tufa die Arbeit des Jazzclubs EuroCore auf den Punkt, hatte aber auch Substanz und Reiz, feste Größe in Triers Veranstaltungskalender zu werden: "Jazz with Friends", eine große Session mit Jazzmusikern aus der Großregion. Koordiniert vom Saarbrücker Schlagzeuger, Dozenten und Jazz-Award-Preisträger Oliver Strauch ist eine bunte Schar prägender Persönlichkeiten zusammengekommen, die alle auch Abdrücke in der Geschichte des Jazzclubs EuroCore hinterlassen haben.
Da gibt es ein Wiedersehen mit Trierer Urgesteinen wie dem nur noch nebenberuflich musizierenden Posaunisten Michael Trierweiler (heute Weimar) und seinem als Profi erfolgreichen Schul- und Instrumentenkollegen Peter Feil (heute Frankfurt).
Wiedersehen mit alten Bekannten


Aus Trier, Weimar und dem Saarland sind ferner die Drummer Oliver Rohles, Peter Lauer und Ortwin Feil, die Bassisten Andreas Buchmann und Andreas Düro (heute Köln), Pianist Manuel Krass und Saxofonist Johannes Müller dabei. Aus Luxemburg treten Startrompeter Ernie Hammes, Baritonsaxofonist Guy Schadeck, Bassist Marc Demuth, Pianist Michel Reis sowie Sängerin Edith van den Heuvel an. Und aus Lothringen mischen Pianist Murat Öztürk und Trompeter Julien Hornberger mit.
In wechselnden Besetzungen sorgen sie mehr als drei Stunden lang für ein attraktives Programm aus stilistisch vielfältigen und abwechslungsreichen Jazztiteln. Warm mediterran kommt das spanische "Tres Nottes" daher, fetzig swingend "I\'m Old Fashioned", soulig "Blackbird" oder groovend "Cantaloupe" in Großbesetzung mit allen.
Für die Zuschauer ist das nicht nur ein mitreißender musikalischer Genuss. Spaß macht auch die auf Profiniveau souverän, spontan und humorvoll ablaufende Interaktion zwischen den Musikern. Immer wieder gibt es Höhepunkte, wie zum Beispiel ein Posaunenduett von Trierweiler und Feil, Soli von Hammes oder ganz zum Schluss den "Blues for Thomas". Ein schöner Dank der Beteiligten an Thomas Schmitt, dass er ihre musikalischen Fäden über so viele Jahre und Grenzen verknüpft hat.
Das letzte Konzert des Jazzclubs EuroCore präsentiert am Donnerstag, 28. November, die International Skoda All Star Band im großen Saal der Tufa Trier. Karten gibt es im TV-Service-Center Trier, unter der TV-Tickethotline 0651/7199-996, www.volksfreund.de/tickets