| 20:36 Uhr

Jazzig, klassisch und poppig

Julia Pellegrini, Lisa Herbolzheimer und Juliette Brousset (von links) von der A-Cappella-Gruppe Les Brünettes beim Scatten. TV-Foto: Alexander Schumitz
Julia Pellegrini, Lisa Herbolzheimer und Juliette Brousset (von links) von der A-Cappella-Gruppe Les Brünettes beim Scatten. TV-Foto: Alexander Schumitz
Saarburg. Drei A-Cappella-Gruppen singen vor 160 Zuhörern in der Saarburger Glockengießerhalle. Les Brünettes, Quartonal und Female Affairs überzeugen bei dem vom Mosel Musikfestival und der Veranstaltungsreihe Spiegelbilder organisierten Konzert mit viel Sprach- und Spielwitz.

Saarburg. Die Illusion klingt perfekt: Vier Türen knallen, die Zündung knarzt, der Motor stottert - langsam setzt sich das fiktive Auto in Bewegung. Im Radio läuft ein Lied der Gruppe Les Brünettes. Stefanie Neigel, Julia Pellegrini, Juliette Brousset und Lisa Herbolzheimer fahren auf Stühlen zu ihrem A-Cappella-Auftritt nach Saarburg, Vollbremsung und Schminkparodie inklusive. Die vier Frau bilden die Formation Les Brünettes.

Einmal in der früheren Glockengießerstadt angekommen, nehmen sie die Zuhörer mit auf ihre Reisen in den Wald und durch das Weltall. Das Scatten und Singen haben sie an der Musikhochschule Mannheim gelernt. Nach einer Stunde endet der Auftritt mit einer A-Cappella-Version des Volkslieds "Die Gedanken sind frei", das der Dichter Hoffmann von Fallersleben gemeinsam mit dem Musiker Ernst Richter 1842 in einer Liedersammlung veröffentlichte.

In dunkelblauen Anzügen, mit weißem Hemd und braunen Lederschuhen kommen Mirko Ludwig, Florian Sievers, Christoph Behm und Sönke Tams Freier auf die Bühne. Die Sänger der Gruppe Quartonal treten ohne Mikrofon auf und vertrauen allein der Akustik der Gießhalle. Neben Renaissanceliedern und der "Sérénade d'hiver" von Camille Saint-Saëns singen sie Volkslieder auf Finnisch und Gälisch. Witzig anzuschauen und perfekt interpretiert ist Quartonals Interpretation des englischen Volkslieds "What shall we do with a drunken sailor".

Poppiger und fetziger wird es beim letzten Act der A-Cappella-Nacht: Female Affairs, das sind Bettina Landmeier, Carolin Gerrits, Renate Schindler, Jördis und Almut Treude sowie Stefan Gwiasda. Die Gruppe stehe für die wichtigen Themen im Leben - Frauen, Männer, Liebe und Essen -, erklärt Bettina Landmeier. Die Texte, immer mit einem Augenzwinkern und immer ein wenig überdreht, stecken voller Sprachwitz.

Mit regnenden Männern, einer Persiflage auf Geri Halliwells Hit "It\'s raining men", werden die mitsingenden Zuhörer nach Hause geschickt. Ein perfekter Abschluss für einen Abend voller guter Laune. itz