Musikbands aus der Region JazzPresso: Sie spielen, wo andere Espresso trinken

Sie haben Jazz, Swing und Soul in ihrem Programm: Was ihre Lieblingsstücke sind, beantwortet die Band JazzPresso im Fragebogen von volksfreund.de.

Die Gruppe JazzPresso.

Die Gruppe JazzPresso.

Foto: Mira Schlitt

Wie heißt eure Band und wie kam es zu diesem Namen?

Wir sind JazzPresso: harmonische Klänge, gute Stimmung, gute Laune! Wir spielen da, wo Menschen zusammen sitzen, lachen, entspannen, einen Kaffee oder Espresso trinken (oder auch was mit Schwips). Während einer so entspannten Probe entstand die Idee zum Namen.

Wie habt ihr zusammengefunden? Erzählt uns eure Geschichte!

Zunächst kamen fünf gestandene Musiker aus Trier, Bitburg, der Region Mosel/Hunsrück und den Niederlanden, die teilweise schon viele Jahre in anderen Formationen spielten zusammen und begannen unter Corona-Bedingungen mit den ersten Proben. Seit September 2022 kam noch eine Sängerin dazu. Wir sechs sind nun komplett und bereit, die Jazzszene Triers zu ergänzen.

Wo probt ihr? Habt ihr einen festen Proberaum?

Die Sängerin Maria Schlitt kam im September 2022 dazu.

Die Sängerin Maria Schlitt kam im September 2022 dazu.

Foto: JazzPresso/privat

Wir proben hauptsächlich in Bitburg. Unser Pianist Benno hat eine Musikschule und in den Räumen können wir abends proben.

Wie sieht euer Proberaum aus?

Der Proberaum ist ein großes Wohnzimmer mit einem großen Flügel, auf dem Benno ordentlich in die Tasten haut. So eine gemütliche Wohnzimmeratmosphäre wollen wir auch auf unseren Auftritten schaffen. Kleiner Kreis, gemütliche Atmosphäre und ganz viel Spaß!

 Hans Müller: Saxofon/Klarinette, Benno Raabe: Klavier/Keyboard, Walter Schmitt: Kontrabass, Günter Becker: Gitarre, Erik Veenstra: Drums, Maria Schlitt: Voices.

Hans Müller: Saxofon/Klarinette, Benno Raabe: Klavier/Keyboard, Walter Schmitt: Kontrabass, Günter Becker: Gitarre, Erik Veenstra: Drums, Maria Schlitt: Voices.

Foto: Mira Schlitt
 Die Band JazzPresso tritt an Pfingsten bei Jazz am Dom auf.

Die Band JazzPresso tritt an Pfingsten bei Jazz am Dom auf.

Foto: Mira Schlitt

Wie oft probt ihr und wie lange?

Wir proben alle zwei Wochen, wenn es bei allen klappt. Es ist
ja so, dass je mehr Leute es sind, desto schwieriger wird es, Termine zu finden. Aber bis jetzt hat eigentlich alles gut geklappt.

In welcher Besetzung spielt ihr?

Wir sind: Hans Müller: Saxofon/Klarinette, Benno Raabe: Klavier/Keyboard, Walter Schmitt: Kontrabass, Günter Becker: Gitarre, Erik Veenstra: Drums, Maria Schlitt: Voices.

Wie ist euer Repertoire? (Cover/eigene Stücke)

Wir spielen unsere Lieblingsstücke: bekannte Swing- und Jazz-Standards zum Beispiel von Duke Ellington, George Gershwin, Cole Porter, Louis Armstrong und viele andere sowie mit teilweise eigenen Arrangements aus diesem Genre erarbeitet.

Welche Musikrichtung macht ihr?

Wir haben Jazz, Swing, aber auch Soul im Programm.

Wo tretet ihr auf? Wie groß ist euer Wirkungskreis/Aktionsradius?

Wir haben einige Auftritte an der Mosel, in Trier und auch in der Eifel. Wir sind flexibel und kommen mit unserem „Bulli-Tourbus“ dahin, wo Jazz- und Swing gemocht und geschätzt wird.

Von welchen Anekdoten, spannenden Ereignissen oder Begegnungen könnt ihr uns erzählen?

Einmal haben wir beim Walter zu Hause in Traben-Trarbach geprobt. Bei schönem Wetter haben wir die Instrumente auf der Terrasse aufgebaut und losgelegt. Nach der Probe hat jemand aus der Nachbarschaft eine Suche gestartet, um herauszufinden, wer da musiziert hat. So wurden wir dann gleich für das nächste Weinfest in Traben-Trarbach gebucht. Manchmal kommt man eben auch ohne Social Media aus.

Was war euer größter Auftritt bisher?

Jeder Auftritt ist etwas Besonderes. Manchmal kann eine kleine
private Feier so schön sein, da braucht man gar keine Massen. Wenn die Beine mitwippen und die Leute im Takt mitswingen, ist es für uns eine ganz tolle Erfahrung auf der Bühne zu stehen. Dann breitet sich die Musik überall aus und sorgt für Gänsehaut, auch bei uns Musikern. So einen tollen Auftritt hatten wir kürzlich in der Remise in Quint. Da gab es einige solcher Gänsehautmomente, da das Publikum bei unserem „Swing in den Frühling“ einfach so klasse mitgemacht hat! Da sind wir als Künstler so dankbar für solche Auftritte.

Welche Medien nutzt ihr, um auf eure Lieder aufmerksam zu machen?

Wir sind bei Facebook und Instagram aktiv. Über diese Kanäle kann man uns auch gut erreichen.

Wann und wo sind eure nächsten Auftritte?

Wir sind beim Jazz am Dom an Pfingsten mit dabei und auch bei den „Tagen der offenen Weinkellern“ in Traben-Trarbach am langen Wochenende im Mai. Ansonsten haben wir noch Termine frei für kleine und feine Musikveranstaltungen, Hochzeiten oder Gartenfeiern.

Wo kann man mehr über euch erfahren? Wie kann man euch kontaktieren?

Instagram (JazzPresso_Band) und Facebook.