1. Region
  2. Kultur

Jazztage bringen Orient nach St. Wendel

Jazztage bringen Orient nach St. Wendel

Wendel. "Vom Orient zum Okzident" lautet das Motto der Jazztage im saarländischen St.

Wendel. Das Programm präsentiert vom 12. bis 21. September Projekte, die Gegensätze und Verschmelzung der Musikkulturen am Rande des Mittelmeers aufzeigen: Im Konzert am Freitag, 12. September, 20 Uhr, spielt das Transorient Orchestra aus Nordrhein-Westfalen im Kulturzentrum Alsfassen. Am Freitag, 19. September, 20 Uhr, tritt Pianist Enrico Pieranunzi aus Rom mit Gabriele Mirabassi (Klarinette) und Luca Bulgarelli (Kontrabass) im Saalbau St. Wendel auf. Um 22 Uhr folgt das Quintett L\'Hijâz\'Car aus Straßburg.
Am Samstag, 20. September, steht Saxofonist Eric Séva aus Südfrankreich ab 20 Uhr auf der Bühne, gefolgt von Rabih Abou-Khalil aus dem Libanon, einem Großmeister an der orientalischen Kurzhalslaute Oud. Die Reihe "Jazz for Kids" wird am Sonntag, 21. September, 11 Uhr, mit dem Panama-Ensemble aus München fortgeführt. Das Ensemble hat eine musikalische Version des Buches "Das kleine Lumpenkasperle" von Michael Ende dabei. Ab 18 Uhr wird mit der Big-Band-Gala "Jazz Train" das 25-jährige Bestehen der Landes-Schüler-Bigband des Saarlandes gefeiert. red
Karten: TV-Service-Center Trier, Hotline 0651/7199-996, <%LINK auto="true" href="http://www.volksfreund.de/tickets" class="more" text="www.volksfreund.de/tickets"%>