Kultur: Jenny und Karl Marx: Vielgelobtes Hörbuch der Uni

Kultur : Jenny und Karl Marx: Vielgelobtes Hörbuch der Uni

(red) Der WDR erklärte es zum „Hörbuch der Woche“, und der HR hat es auf seine Bestenliste gesetzt: Das von der Medienwissenschaft der Universität Trier entwickelte Hörbuch „Jenny & Karl Marx.

Eine Liebe in Briefen“ ist nicht nur bei Hörfunksendern anerkannt. Der WDR beschreibt die Produktion als „rundum gelungenes Hörbuch“. Am 3. Juli wird es in Trier vorgestellt.

Anrührend, aber auch amüsant sind die Briefe, die sich Jenny und Karl Marx in ihrer langjährigen Beziehung vor und in der Ehe geschrieben haben. Die Präsentation im Stadtmuseum Trier wird Kostproben aus diesen authentischen Briefen geben und zugleich etliche historische Dokumente zeigen. Darunter Fundstücke aus der Trierschen Zeitung von 1844. Idee und Konzeption für das Hörbuch entstanden im Rahmen eines Projektseminars der Medienwissenschaft unter Leitung von Prof. Dr. Annette Deeken. Die Studierenden sichteten die Privatkorrespondenz von Jenny und Karl Marx, wählten Briefe aus und überprüften Quellen. Für das reich bebilderte Booklet recherchierten sie unter anderem im Stadtarchiv Trier, wo sie historische Zeitungsberichte über die Wallfahrt zum Heiligen Rock fanden, über die Jenny Marx ihrem Karl im August 1844 berichtete.

Die Produktion hat der MultiSkript Verlag übernommen, mit professionellen Sprechern, darunter Anne Moll, die auch am Theater Luxemburg spielt. Die Vorstellung des Hörbuchs beginnt am Dienstag, 3. Juli, um 19 Uhr im Stadtmuseum Simeonstift Trier.

Weitere Informationen: www.uni‐trier.de