| 15:46 Uhr

Kultur
Johannes Kram gewinnt Preis für Toleranz

Johannes Kram.
Foto:
Roland Morgen
Johannes Kram. Foto: Roland Morgen FOTO: Medienhaus Trierischer Volksfreund / Roland Morgen
Trier. (Mos) Der aus Trier stammende Autor, Dichter, Blogger und Marketingstratege Johannes Kram (51, Foto: Roland Morgen) ist als einer von fünf Europäern mit dem Tolerantia Award 2018 ausgezeichnet worden.

Geehrt wurde Kram für seinen Einsatz gegen Homophobie: Im März 2018 war sein Buch „Ich hab ja nichts gegen Schwule, aber – Die schrecklich nette Homophobie in der Mitte der Gesellschaft“ erschienen. Ein Buch, das laut Jury weit über die Kreise der schwul-lesbischen Gemeinschaft hinaus Beachtung fand. Auch den Erfolg von Krams Theaterstück zum Mitgehen „Marx! Love! Revolution!“, das derzeit auf den Straßen Triers zu sehen ist, würdigt die Jury. Kram wisse, wie man komplexe Probleme verständlich macht. „Johannes Kram ist ein Übersetzer. Er schafft es, dass Menschen zuhören. Er vermag Menschen miteinander ins Gespräch zu setzen. Und er setzt sich dafür ein, dass diese Gesellschaft eine bessere wird“, heißt es in der Begründung.

Mit den Tolerantia Awards ehren fünf Organisationen Personen, Einrichtungen und Gruppen für herausragendes Engagement, das demokratische Prinzipien wie Gleichberechtigung, Solidarität, gesellschaftliche Vielfalt und Toleranz fördert. Folgende Organisationen sind beteiligt: MANEO (Deutschland), SOS homophobie (Frankreich), Lambda-Warszawa (Polen), The Rainbow Project (Nordirland) und Pink Cross (Schweiz).