Josef und seine Brüder in Trier

Josef und seine Brüder in Trier

Der Evangelische Kinderchor in Trier hat mit Chorleiterin Astrid Hering und Kantor Martin Bambauer das Musical Josef und seine Brüder aufgeführt. Begleitet von einem Instrumentalensemble sangen und tanzten die Kinder sich durch den Nachmittag.

Trier. "Bitte den Weg nach Ägypten freihalten", heißt es auf dem Gang zwischen den Stühlen im Casper-Olevian-Saal neben der Konstantinbasilika am Sonntagnachmittag. Beim jährlichen Musical des Evangelischen Kinderchores beschränkt sich das Schauspiel schon längst nicht mehr nur starr auf die Bühne. "Ich wollte viel Bewegung im Stück, damit es den Kindern auch Spaß macht" erklärt Astrid Hering, Leiterin des Evangelischen Kinderchores und Koautorin des Musicals.
Und bewegt haben sich die 38 Mitglieder des Chores auch. Auf der Bühne, vor der Bühne, im Gang und hinter den Sitzreihen der Zuschauer sangen und tanzten die Kinder im Alter von sechs bis 14 Jahren. "Es war für uns alle sehr aufregend" erzählt Jakob Hering, Mitglied des Kinderchores. Die etwa 100 Eltern, Großeltern, Geschwister und Freunde des Kinderchores durften am Sonntagnachmittag miterleben, wie Josef von seinen elf Brüdern aus Neid einfach so an einen ägyptischen Kaufmann verkauft wird. Wie er sich durch ein Leben als Sklave kämpft, im Gefängnis landet und schließlich zum Berater des Pharaos gemacht wird. Dabei schlüpften viele der Kinder nicht nur in eine Rolle.
Mal war man einer der Brüder Josefs, mal ein Sklave im Haushalt des Kaufmanns. Doch die Kinder sind nach über einem halben Jahr Probe an der Aufgabe gewachsen. "In einen neuen Charakter zu kommen ist wie eine neue Sichtweise zu erleben" erzählt sie zwölfjährige Leonie Steinmann, die seit sechs Jahren beim Evangelischen Kinderchor dabei ist.
Begleitet wurde das Stück von einem musikalischen Ensemble. Am Klavier Kantor Martin Bambauer, ebenfalls Koautor des Stücks. Als Belohnung für den gelungenen Auftritt gab es im Anschluss für die jungen Künstler, Helfer und Zuschauer eine Auswahl an Kuchen und Gebäck. Amb