1. Region
  2. Kultur

Jubiläum der Sinnlichkeit

Jubiläum der Sinnlichkeit

Das Nederland Dans Theater begeistert bereits seit 50 Jahren mit seinen modernen Choreographien. So auch am Dienstag und Mittwoch im Grand Théâtre in Luxemburg, wo die Niederländer mit ihrer Jubiläumstournee Station machten.

Luxemburg. (tab) Vor ausverkauftem Haus präsentierte das Nederland Dans Theater am Dienstagabend eine erlesene Auswahl choreographischer Schätze aus den vergangenen 50 Jahren kreativen Schaffens. Der Chefdramaturg der Kompanie, Jiri Kylián, der nach der Tournee in den Ruhestand geht, verabschiedete sich von seinem Publikum mit den Choreographien "Whereabouts Unknown" aus dem Jahr 1993 und der "Symphony of Psalms" von 1978 zu Strawinskys gleichnamiger Musik.

Bei "Whereabouts Unknown" liegt der Fokus auf dem Nachempfinden antiker und ägyptischer Bewegungskultur. Im Paartanz zeigt Kylián das Spannungsfeld vom Wunsch nach harmonischer Verschmelzung und gewaltvollem Dominanzstreben auf.

In der "Symphony of Psalms" nutzt Kylián den Bühnenraum nach klassischer Manier. Im Hintergrund hängen rote Gebetteppiche, an den Rändern stehen Stühle. Doch die besondere Kraft seiner Choreographien erschließt sich nicht im Bühnendekor, sondern in den neuartigen Bewegungen, die im Wechselspiel von Einzeltänzer und Gruppenchoreographie bestechen.

Eine jüngere und frechere Produktion zeigt das Choreographen-Duo Paul Lightfood und Sol León. Mit "Subject to Change", 2003 uraufgeführt, gelingt dem Duo eine kreative Weiterentwicklung der tänzerischen Darstellungsmittel Kyliáns mit ironisch-humorvoller Note. Auf Franz Schuberts Violinquartett "Der Tod und das Mädchen" zeigt eine starke Carolina Mancuso die Emotionen einer jungen Verliebten im Konflikt von Trieb und Vernunft. Ihr Gegenspieler César Faria Fernandez untermauert ihre Ängste und Verwirrungen durch die Deutlichkeit seiner Performance.

EXTRA

Zweiter Teil: Das Nederland Dans Theater zeigt im zweiten Teil seines Jubiläumsprogramms am Freitag, 18. Juni, und Samstag, 19. Juni, aktuelle Choreographien von Jiri Kylián und Lightfood/León. Beginn ist jeweils um 20 Uhr. Karten können telefonisch unter 00352/ 47 08 95 1 reserviert werden. (tab)