1. Region
  2. Kultur

Käpt'n Andrea Berg entert die Trierer Arena

Käpt'n Andrea Berg entert die Trierer Arena

Sie ist die unumstrittene Nummer eins im deutschen Schlager: Regelmäßig stürmt Andrea Berg an die Spitze der Hitparaden. Und zu ihren Konzerten strömen die Fans in Scharen. In der restlos ausverkauften Arena hat die Sängerin am Freitag 6000 Besucher mit auf "Abenteuertour" genommen.

Trier. Zwei Männer kämpfen mit brennenden Schwertern, Flammen lodern um ein riesiges Piratenschiff. Hoch oben steht Andrea Berg und singt zum Auftakt ihres Konzerts in der Arena "Piraten wie wir", einen Titel ihrer aktuellen CD "Abenteuer". Dann schwebt sie, gehalten von Seilen, herunter auf das Deck.
Mit diesem eindrucksvollen Auftritt beginnt eine überaus aufwendig produzierte Bühnenshow, wie man es bei Schlagersängern selten erlebt. "Amüsant, abwechslungsreich und mit sehr viel Gefühl", findet Konzertbesucherin Angela Schlösser aus Trier-Heiligkreuz, die an diesem Abend ihren Geburtstag feiert.
Eines stellt Andrea Berg von vornherein klar: "Ich bin der Käpt\'n!", ruft sie und legt erst dann richtig los, als ihr ein 6000-faches "Aye, aye, Sir!" die Gefolgschaft zusichert. Die Herzen ihrer Fans hat die Piratin ohnehin längst erobert, die sorgen seit Jahren dafür, dass die Sängerin von einem Erfolg zum anderen eilt (siehe Extra).
Musikalisch gibt es eine Mischung aus alten Hits und neuen Titeln. "Die Gefühle haben Schweigepflicht" oder "Du hast mich tausendmal belogen", die bei jeder Schlagerparty zum Pflichtprogramm gehören, wechseln sich ab mit Balladen wie "Seelenverwandt". Dort zeigt sich die 46-jährige Powerfrau einmal von einer anderen Seite, schwach und verletzlich: "Ich lieg am Boden - tiefe Risse in der Seelenhaut", heißt es da. Passend zum maritimen Thema gibt es auch einige Seemannslieder zu hören.
Stephanie Zillgen, die zum ersten Mal bei Andrea Berg ist, zeigt sich "von der Show positiv überrascht. Sie ist fetzig und macht Stimmung." Dem schließt sich Peter Klein aus Dreis, der schon mehrere Konzerte erlebt hat, an: "Das war für mich bisher die beste Show!"
Zum Abschluss, als der Kanonendonner verraucht ist und die Sängerin ihr Piratenoutfit längst gegen ein knappes Kleid getauscht hat, leuchten Tausende Feuerzeuge zu den Klängen von "Sierra Madre". Dann singen alle gemeinsam "Weißt Du wie viel Sternlein stehen?". Manchmal enden auch Abenteuer auf einem Piratenschiff ganz leise und romantisch. daj
Extra

Erfolge: Andrea Berg hat seit 2003 mit sechs Alben Platz eins der deutschen Album-Charts erreicht. Außerdem hält die gebürtige Krefelderin den Rekord bei den Dauerbrennern: Ihr "Best Of"-Album war seit 2001 mit Unterbrechungen 345 Wochen in Deutschland und 480 Wochen in Österreich in den Top 100 notiert. Die Sängerin erhielt jeweils sechsmal die Goldene Stimmgabel und den Musikpreis Echo. Insgesamt hat Berg mehr als 7,5 Millionen Tonträger verkauft, davon entfallen allein auf das Album "Best Of" mehr als zwei Millionen. daj