Karl Marx soll die Region voranbringen

Karl Marx soll die Region voranbringen

Trier (Mos) Neun Monate vor seinem 200. Geburtstag beherrschte Karl Marx am Donnerstag die jüngste Sitzung der Initiative Region Trier. Eine Initiative, die das Ziel hat, die Region voranzubringen.

Wirtschaftlich, aber auch kulturell. Und das größte anstehende Kulturereignis ist das Karl-Marx-Jahr, in dem die Trierer Museen mit einer großen Schau zu Leben, Werk und Zeit des berühmten Trierers an den Erfolg der Nero-Austellung anknüpfen wollen. Den Ausstellungsmachern zufolge ist das Interesse an der Schau und dem Jubiläumsprogramm schon jetzt groß. 150 Programmpunkte gibt es bereits. Täglich kämen neue Angebote hinzu. Selbst das Mosel Musikfestival wird sich 2018 dem Philosophen widmen. So kündigte Tobias Scharfenberger, Geschäftsführer und designierter Intendant, an, dass man sich 2018 sehr intensiv mit dem 19. Jahrhundert beschäftigen werde, mit den Ideen und auch den Instrumenten jener Zeit, in der Marx lebte. Passend zum Thema Industrialisierung werden Konzerte in Werksgebäuden zu hören sein. Zudem sei 2018 ein Konzert-Programm für Kinder und Jugendliche geplant.

Mehr von Volksfreund