1. Region
  2. Kultur

Keine Angst vor grauen Haaren

Keine Angst vor grauen Haaren

Wie man das Altern als sinnerfüllten Prozess gestalten kann, beschreibt Pater Anselm Grün in seinem Buch "Die hohe Kunst des Älterwerdens", das er zur Eröffnung des Eifel-Literatur-Festivals in Wittlich vorstellt. Die Lesung ist seit langem ausverkauft, deshalb kommt Anselm Grün im Oktober noch einmal in die Region.

Wittlich. Alt werden gehört zum Leben. Doch es ist mit Ängsten behaftet, weil es uns unsere Endlichkeit vor Augen führt und wird deshalb gerne verdrängt. Zu einem gelungenen Leben gehöre aber, dass man sich diesem Prozess stelle, sagt Pater Anselm Grün in der Einleitung seines Buches. In den zehn folgenden Kapiteln macht er Mut dazu und gibt Anstöße, wie jeder einzelne sein Älterwerden positiv gestalten und erfahren kann.
Als Grundlage dieser "hohen Kunst", vermittelt er zunächst ein Grundverständnis vom Sinn des Alterns, "das Abnehmen körperlicher und geistiger Kräfte anzunehmen und den Blick nach innen zu lenken". Hier zitiert er den Begründer der Psychoanalyse, C. G. Jung. Mit dessen Erkenntnissen und denen von Philosophen und katholischen Gelehrten sowie Bibelaussagen untermauert er auch die übrigen Kapitel, die Reflexionen und Ratschläge enthalten. Da geht es um das Aussöhnen mit der Vergangenheit, das Annehmen der eigenen Grenzen, den Umgang mit Einsamkeit, Angst und Depressionen sowie das Loslassen von Macht und Ego.Eifel-Literatur-Festival 2014


Grün beleuchtet das Alter als eine fruchtbare Zeit und stellt dessen Tugenden heraus. Auch die Auseinandersetzung mit dem Tod fehlt nicht. Der Pater überschreibt das entsprechende Kapitel mit "Einübung in das Sterben" und vermittelt ein hoffnungsvolles Bild des Todes als neuen Anfang: "Indem wir das Sterben annehmen und uns in Gott hineinfallen lassen, wird unser Leben Frucht für andere bringen." Der Pater formuliert so klar wie behutsam und eröffnet selbst bei tabuisierten und schwierigen Themen positive Ausblicke. Er erweist sich als genauer Beobachter von menschlichen und gesellschaftlichen Befindlichkeiten.
Sein Buch beantwortet mit einer Mischung aus Spiritualität, Psychologie und Lebensweisheit existenzielle Fragen und regt darüber hinaus zum Nachdenken über die Wertschätzung des Alters in unserer Gesellschaft an.
Anselm Grün: "Die hohe Kunst des Älterwerdens", Vier-Türme-Verlag, 166 Seiten, 16,90 Euro.
volksfreund.de/
eifelliteraturfestival2014Extra

Anselm Grüns Eröffnungslesung beim Eifel-Literatur-Festival am Mittwoch, 9. April, in Wittlich war innerhalb von drei Wochen ausverkauft. Wegen der großen Nachfrage kommt der Benediktinermönch nun am Donnerstag, 16. Oktober, um 20 Uhr in die Aula der Ex-Wandalbert-Hauptschule in Prüm - mit einem neuen Thema: "Herzensruhe". Es geht darum, wie man zu Seelenfrieden und dem Einklang mit sich selbst findet. Karten, auch ein Jahresfestivalticket mit Rabatt und Platzreservierung, gibt es im TV-Service-Center in Trier, unter der Tickethotline 0651/7199-996 und auf www.volksfreund.de/tickets Informationen zum Festival: www.eifel-literatur-festival.de