Kicken und Kunst

Fußball und Kunst sind zwei Bereiche, die man nicht unbedingt miteinander in Verbindung bringt. Dass es auch anders geht, beweist seit Jahren die Aktion "BallkünstlerInnen" der Europäischen Kunstakademie in Trier. Zur Frauen-WM steht wieder ein neues Projekt auf der Agenda.

Trier. Manchmal müssen nur die richtigen Leute zusammenfinden, dann vereinigen sich getrennte Welten. So wie bei der WM 2006, als Gabriele Lohberg, fußballbegeisterte Chefin der Europäischen Kunstakademie, und Michael Hermann, kunstinteressierter Jugendleiter des Fußballkreises Trier-Saarburg, eine Idee in die Welt setzten: Künstlerisch gestaltete Fußball-Objekte, Public Viewing in der Kunsthalle, Workshops, Spiele und Ausstellungen summierten sich zur Aktion "Ballkünstler". Das Ziel: Fußballfans, vor allem junge, für Kunst zu interessieren. Und ein Kunsthaus wie die Akademie für ein neues Publikum zu öffnen.
Der Erfolg war sensationell, die Ränge voll, die zu Kunstwerken umgestalteten Fußbälle erwiesen sich als Renner. Kein Wunder, dass man bei der WM 2010 nachzog - mit künstlerisch verfremdeten Fußballschuhen.
Und nun das neue Sommermärchen, diesmal in weiblich: Frauenfußball-WM in Deutschland. Klar, dass Gabriele Lohberg, einst im Mittelfeld der Düsseldorfer Uni-Elf fußballerisch aktiv, mit ihren Mitstreitern wieder dabei ist. "BallkünstlerInnen - unbeschreiblich weiblich" heißt das Programm, dessen heiße Vorbereitungsphase gerade beginnt.
Wie immer sind unterschiedliche Elemente vertreten. Es wird wieder ein Public Viewing geben, samt großem Eröffnungsfest am 26. Juni. Für Verblüffung und Gelächter dürfte dabei die "historische Sportschau" zur Geschichte des Frauenfußballs sorgen.
Der große Leinwand-Saal wird künstlerisch gestaltet von den Künstlern Bernd und Sarah Sauerborn. Sie bringen Installationen, Mode-Accessoires und Fußball-Erinnerungsstücke als Gesamtkunstwerk unter einen Hut.
Schon mitten im Gang ist die künstlerische Gestaltung von Fußballtrikots durch Schulklassen und Jugendgruppen. Die Aktion "Ballance", der Fußballkreis und weitere Partner haben Trikot-Shirts gestiftet, die mit typischen Elementen der 16 an der Frauen-WM teilnehmenden Länder verziert werden. Die originellsten Entwürfe werden ausgestellt - und alle anderen werden im Rahmen der Sportmeile am 18. Juni in der Trierer Innenstadt bei einem Fußball-Turnier eingesetzt. Noch stehen einige Trikots last-minute-mäßig zur Gestaltung bereit - Interessenten sollten schnell Kontakt aufnehmen. Zum Programm gehören Workshops, Modenschauen und die schon legendäre Paninibilder-Tauschbörse. (Infos demnächst unter: www.ballkuenstlerinnen2011.de)
Der Fußball-Kunst-Mix wird auch diesmal wieder ziehen, glaubt Gabriele Lohberg. Vielleicht klappt\'s dann ja auch mal mit dem Wunschtraum, die Ball-Kunst-Werke in einem Ausstellungskatalog zu verewigen.