KOLUMNE

Jetzt sind Sie schuld, Sie ganz allein. Magersucht und Bulimie, der Schönheitswahn und nicht zuletzt der Verfall der Warenwerte...pardon, der wahren Werte: Das geht alles auf Ihren Deckel, Frau Klum. Nur noch Idealmaße zählen, und ideal ist, wo sich um die Knochen herum möglichst wenig Masse befindet.

Und wenn doch, dann jedenfalls keine, die sich ihrerseits bewegt, wenn das Model sich bewegt. Das alles gibt es erst, seit Ihre Hungerhaken-Castingshow bei ProSieben läuft. Die ganzen Verrückten, die sich bis zur Erschöpfung in Fitness-Studios quälen, um den Sixpack zur Perfektion zu formen oder den millimeterstarken Reiterhosen-Ansatz in unsichtbare Gesäßmuskulatur umzuwandeln. Die mageren Mädels, bei denen auf der schmalen Fläche zwischen dem bauchfreien Top und der tief geschnittenen Jeans die spitzen Beckenknochen derart hervortreten, dass jedes Anrempeln gravierende Verletzungsgefahren birgt. Die 150 Zeitungen mit Diät-Tipps. Das hat es alles nie gegeben, bevor Sie angefangen haben, mit Ihrer unseligen Show unsere Jugend zu verführen. Millionen deutsche Mütter haben ihren Töchtern immer gesagt: Esst nur, was euch schmeckt, mir machen so ein paar Kilo zu viel ja auch nichts aus. Und die Väter wären nie auf die Idee gekommen, auf der Straße einem hüftschwingenden 1,80 Meter mal 55 Kilo-Modell hinterherzuglotzen. Im Gegenteil, der blanke Abscheu hätte sie gepackt. Und jetzt rechnet die Bildzeitung Ihnen schon die Toten vor, die Ihr fataler Einfluss verursacht. Nicht etwa die Modebusiness-Strategen, die immer klapprigere Kleiderständer für ihre großen Präsentationen ordern. Nicht etwa die Medien, die den ganzen Irrsinn seit Jahren großformatig und farbenfroh transportieren. Nicht die Werbemacher, die doch genau jene Models verlangen, die Sie bei ProSieben aussuchen. Ist doch viel einfacher, man einigt sich auf jemanden, den man prügeln kann. Und das sind diesmal halt Sie, Frau Klum. Aber ich vermute, bei dem Schmerzensgeld werden sie' s verkraften. Dieter Lintz

Mehr von Volksfreund