1. Region
  2. Kultur

Kommentar zur neuen Trierer Theater-Spitze

Kommentar : Ein ehrenwertes Angebot

Es gibt keinen, aber auch gar keinen Grund, an der Spitze von Theater und Philharmonischem Orchester zu zweifeln. Jochem Hochstenbach ist schnell aus dem Schatten seines überaus beliebten Vorgängers Victor Puhl herausgetreten und teilt mit dem Publikum erfolgreich seine Begeisterung für (überwiegend klassische) Musik, wie nicht nur seine neue Reihe „Concert Lounge“ zeigt.

Manfred Langner hat den Theatersaal wieder voll gemacht und für reißenden Absatz bei Karten gesorgt. Er hat Tausende Theaterbesucher dazugewonnen, und das innerhalb kurzer Zeit. Die Vertragsverlängerung verstand sich dabei von selbst. Zudem hat Langner „Umbau gelernt“ und kann seine Erfahrung in die bevorstehende Sanierung einbringen. Dass er selbst nun auf einiges Gehalt verzichtet, um einen Co-Intendanten zu ermöglichen, offenbart neben der enormen Arbeitsbelastung in einem solchen Job seine starke Identifikation mit dem Theater und ehrenwertes Engagement.

a.heucher@volksfreund.de