1. Region
  2. Kultur

Künstlerpaar projiziert Gesicht aufs Moselufer

Künstlerpaar projiziert Gesicht aufs Moselufer

Ein großes Gesicht über dem Moselwald: Die Künstler Gottfried Schumacher und Katarina Veldhues setzen sich auf Einladung des Stadtmuseums Simeonstift in einer großformatigen Projektion mit der Moselschifffahrt auseinander. Die Projektion "Phantom" soll an das Vorbeiziehen der Reisenden auf dem Fluss erinnern.

Sie zeigt ein Gesicht, das schemenhaft über dem Wald unterhalb der Mariensäule zu sehen sein wird. Es soll gewissermaßen Blickkontakt mit den Passanten am Ufer aufnehmen.
Die Installation wird vom 9. Februar bis 1. März täglich abends von 19 bis 23 Uhr projiziert. Optimal zu sehen ist sie bei trockenem Wetter von den beiden Moselkränen aus.
Veldhues und Schumacher arbeiten seit Mitte der 90er Jahre mit Licht. Sie projizieren auf öffentliche Plätze, Gebäude oder in Landschaften. Unter anderem haben sie schon den Kölner und den Trierer Dom bespielt. red