Kunst am Schlot

TRIER. (DiL) Doppelter Grund zur Freude für die Europäische Kunstakademie: Ab heute Abend glänzt sie mit Kunst am Bau, und gleichzeitig startet die erste große Trierer Ausstellung im Rahmen des Kulturhauptstadtjahres.

Seit einer Woche arbeitet die spanische Künstlerin Yolanda Tabanera (Foto: privat) an der Gestaltung des Schornsteins der Kunst-Akademie in Trier-West. Der hohe Schlot ist eines der wenigen unmittelbaren Merkmale, die an die frühere Funktion des heutigen Kulturzentrums erinnern: den Schlachthof der Stadt Trier. Tabanera hat die Esse mit Neon-Elementen verkleidet, die nachts leuchten. So könnte aus dem ohnehin renovierungsbedürftigen Industrie-Überrest ein strahlendes Wahrzeichen der Akademie werden - unter Mitwirkung der Denkmalpflege. Finanziert hat das Kunstwerk die Provinzial Versicherung Düsseldorf. Es bleibt als Dauer-Leihgabe in Trier. Weder der Einweihungs-Termin noch der Sponsor entspringen dabei einem Zufall. Denn die Provinzial steht auch Pate bei der großen Ausstellung "Pars pro toto" im Rahmen der Kulturhauptstadt 2007, die ebenfalls heute Abend eröffnet wird. Die Idee klingt spannend: 23 von der europäischen Kunstakademie nominierte Künstlerinnen und Künstler konnten sich aus der reichhaltigen Provinzial-Kunstsammlung ein Werk eigener Wahl aussuchen - meist Malerei oder Keramik. Nicht, um es einfach auszustellen, sondern um sich künstlerisch damit auseinander zu setzen Sei es, weil man das Werk besonders bewundert - oder auch, weil man sich davon distanzieren will. So sollen die Arbeiten neu interpretiert, unerwartete Aspekte sichtbar werden. Nun sind in der Akademie die ausgesuchten Werke und die jeweiligen Auseinandersetzungen unter dem Signet "Auswahl 5 und Aussicht 5" gemeinsam zu sehen, Untertitel: "Pars pro toto". Damit bietet Trier auch die erste große Ausstellung im Rahmen der "Kulturhauptstadt 2007". Der Eintritt ist übrigens frei. Parallel werden Kurse und Workshops angeboten. Pars pro toto, Provinzial-Engagement für zeitgenössische Kunst im Dialog mit der Europäischen Kunstakademie. 23. Februar bis 29. April 2007. Informationen: www.eka-trier.de Die Doppel-Vernissage für den Schornstein und die Kunstausstellung ist am 23. Februar ab 18 Uhr.

Mehr von Volksfreund