Lachen zum Jahresauftakt

Trier · Kabarett und Musik sind die Schwerpunkte des Tufa-Veranstaltungsprogramms im Januar. Zu den humoristischen Höhepunkten gehören Auftritte von Sebastian Krämer ("Deutschlehrerlied") und Ulrich Michael Heissig alias "Irmgard Knef".

 Sylvia Brécko startet eine zweite Karriere als Kabarettistin. Sie ist am Samstag, 8. Januar, in der Tufa in Trier. Foto: privat

Sylvia Brécko startet eine zweite Karriere als Kabarettistin. Sie ist am Samstag, 8. Januar, in der Tufa in Trier. Foto: privat

Mit dem bundesweit einzigen Jahresrückblick einer weiblichen Kabarettistin beginnt der Kabarett-Jahresauftakt der Tufa in Trier. Ihn serviert Anny Hartmann aus dem Quatsch-Comedy-Club am Mittwoch, 5. Januar, unter dem Titel "Schwamm drüber?" Ihr folgt am Samstag, 8. Januar, Sylvia Brécko, Moderatorin und ehemalige WDR-Mitarbeiterin, mit "Liebling wir müssen reden!", Humoristischem über kommunikative Störungen zwischen den Geschlechtern.

Am Freitag, 14. Januar, widmet sich Mia Pittrof, Kabarettistin und diplomierte Germanistin aus Franken, spannenden Alltagsthemen wie der Entsorgung eines Laminat-Fußbodens. Als 83-jährige "Irmgard Knef", vergessene Schwester von Hildegard Knef und Grand Dame des halbseidenen Showgeschäftes befasst sich am Samstag, 15. Januar, Ulrich Michael Heissig mit "Ewigkeitsangeboten" der Religionen.

Am Donnerstag, 20. Januar, gibt es ein Wiedersehen mit Sebastian Krämer, dem preisgekrönten bissig-bösen Songpoeten, Sprachartisten und jungen Wilden am Flügel. Sein neues Programm mit Cellist heißt "Akademie der Sehnsucht". Zum Abschluss des Januar-Kabarett-Programms bringt am 28. Januar Jess Jochimsen unter dem Titel "Durst ist schlimmer als Heimweh" Texte, Dias und Rock'n'Roll zur allgemeinen Lage der Nation auf die Bühne.

Die Sparte Musik bietet am Sonntag, 16. Januar, um 17 Uhr mit "Schüler rocken live" ein Konzert der jungen Bands der Modern Music School Trier. Am Freitag, 21. Januar, veranstaltet der Jazzclub Trier zum 12. Mal seinen traditionellen Jazzgipfel mit Formationen aus der Region. Sängerin Florence Absolu präsentiert am Freitag, 28. Januar, ein Soloprogramm mit Chansons von Edith Piaf "L'hymne à lamour". Zu ihrem 13. traditionellen Jahresanfangskonzert kommen am Samstag, 29. Januar, Solisten und Gruppen der regionalen Liedermacherszene zusammen.

Die Sparte Theater hält unter anderem eine neue Eigenproduktion der Tufa "Oskar und die Dame in Rosa" bereit. Das von Elke Reiter gespielte Stück unter Regie von Florian Burg hat am Donnerstag, 27. Januar, Premiere.

Davor, am Samstag, 22., und Sonntag, 23. Januar, je um 14 und 17 Uhr führt die VHS-Theatergruppe das Stück "Die magischen Tore" für Kinder und Familien auf. Ferner seien noch die "Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett" betitelte Lesung der regionalen Krimiautoren Rita Wennmacher, Johanna Kirchen und Andreas Dronke am Mittwoch, 12. Januar, und die bis zum 23. Januar verlängerte Ausstellung Kunst!Post!Karten! empfohlen (Öffnungszeiten Mo., Di., Mi. und Fr. 14-17 Uhr, Do. 17-20 Uhr, Sa. und So. 11-13 Uhr

Tickets in den TV-Service-Centern, unter der TV-Tickethotline 0651-7199-996 und online unter www.volksfreund.de/tickets

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort