1. Region
  2. Kultur

Lesungen des Eifel-Literatur-Festivals 2021 bereits ausverkauft

Festival : Lesungen des Eifel-Literatur-Festivals 2021 bereits ausverkauft

Nach nur drei Tagen gibt es in den Festival-Sälen keine freien Plätze mehr. Eine kleine Chance auf Tickets gibt es noch für Nachrücker auf den Wartelisten.

Wenige Tage nach dem Start des Vorverkaufs für das Eifel-Literatur-Festival 2021 gibt es keine Tickets mehr. „Die Nachfrage war so gewaltig, dass bereits alle Veranstaltungen ausverkauft sind“, sagte Festivalchef Josef Zierden gestern in Prüm. Für ihn zeige das: „Es gibt Hunger auf Kultur. Es gibt Lust auf Literatur.“ Für die zehn Lesungen vom 2. März bis zum 25. Juni, die wegen Corona unter verschärften Hygienebedingungen stattfinden, hätten sich zudem bereits 1500 Menschen auf Wartelisten vorgemerkt. Der Vorverkauf war vergangenen Freitag gestartet.

Auf dem Programm stehen unter anderem Literatur-Nobelpreisträgerin Olga Tokarczuk (28. Mai) sowie die Bestsellerautoren Daniel Kehlmann, Sebastian Fitzek, Ingo Schulze und Pater Anselm Grün. Bei der jüngsten Auflage des Festivals 2018 waren es 24 Lesungen gewesen, die gut 14 000 Besucher angezogen hatten.

Für 2021 kalkulierte Zierden wegen der Unwägbarkeiten in der Corona-Pandemie mit einem stark reduzierten Ticketkontingent von 25 Prozent. „Wenn ich normal die Säle füllen könnte, wären es gut 10 000 Tickets gewesen“, sagte er. Die Lesungen in Wittlich, Bitburg, Gerolstein und Prüm seien allesamt von den Organisatoren für Corona-Bedingungen geplant.

Das Festival 2021 war bereits vor Corona als Kompaktausgabe geplant gewesen. Die Reihe hat bislang rund 250 literarische Größen in die Eifel gelockt, darunter die früheren Literatur-Nobelpreisträger Günter Grass (1927-2015) und Herta Müller.