1. Region
  2. Kultur

Lieber nich? Lieber doch!

Lieber nich? Lieber doch!

Sonnenbrille auf. Sonnenbrille ab. Hinhocken. Leiche gucken. Aufstehen. Satz beginnen. Mittendrin Sonnenbrille wieder auf ...Na? Erkannt? Machen wir noch ein bisschen weiter: Bedeutungsschwer in die Ferne schauen.

Blinzeln. Brüten. Wind weht durchs Haar. Satz ... zu ... Ende ... ... ... sprechen. Jetzt haben Sie's, oder? Klar doch: Das ist David Caruso - beziehungsweise "Horatio Caine" in der RTL-Dienstagsserie "CSI Miami."

Ob Caruso das ernst meint, was er da macht? Wir befürchten: ja. Aber um den geht's hier zum Glück gar nicht. Denn jetzt können Krimifreunde wieder auf die ungewollt komischen Manierismen dieses Schauspielers verzichten: Von heute an läuft nämlich im Ersten wieder "Mord mit Aussicht". Und darin sind die Witze beabsichtigt.

Zuerst kommen die sechs Folgen, die bereits vor zwei Jahren ausgestrahlt wurden, dann sieben neue Episoden. Und wieder ist dabei, neben einer großartig agierenden Riege richtiger Schauspieler, jede Menge Eifel zu sehen - diesmal im nordrhein-westfälischen Teil.

Noch einmal erleben wir also zunächst, wie Caroline Peters als Kommissarin Sophie Haas von Köln nach Hengasch (kapiert? Wobei die Dialoge deutlich besser sind als dieser eher schlaffe Popo-Witz) im Kreis "Liebernich" wegbefördert wird und sich denkt: "Lieber nich'." Wie sie dort auf ihre neuen Kollegen Dietmar Schäffer (Bjarne Mädel) und Bärbel Schmied (Meike Droste) trifft, ihren oberschlauen, von Hans Peter Hallwachs gespielten Vater ("Augen auf bei der Berufswahl!") ertragen muss und trotzdem, bestens schlecht gelaunt, ihren ersten Fall löst.

Wer die ersten sechs Folgen verpasst hat, sollte sich das gönnen. Und wer sie bereits gesehen hat, wird vermutlich gern wieder einschalten.

Dass die ARD eine so bös-gewitzte Serie überhaupt in Auftrag gab und am Ende trotz etlicher politischer Unkorrektheiten abnickte, ist fast schon ein Wunder, wo man sich doch heute nur noch so wenig traut. Und dass Marie Reiners wieder als Autorin dabei ist, lässt darauf hoffen, dass genau dieser Tonfall beibehalten wurde. Danach schalten wir dann rüber zu RTL und "Dr. House", Herr Caruso ist dann durch mit seinem Sonnenbrillenquatsch.

Fritz-Peter Linden

"Mord mit Aussicht": 13 Folgen, jeden Dienstag um 20.15 Uhr im Ersten.