1. Region
  2. Kultur

Literatur-Wettbewerb Region Trier Schreib-Talente gesucht

Schreib-Talente gesucht! : Autorinnen und Autoren aufgepasst: Fürs Schreiben ist es nie zu früh, aber auch nie zu spät

Sie haben Spaß am Schreiben? Sie wollen Ihre Texte veröffentlichen? Prima: Wir wollen Ihre Geschichten! Machen Sie mit beim 6. Literatur-Wettbewerb des Trierischen Volksfreunds und der Dieter-Lintz-Stiftung! Was es zu gewinnen gibt:

Im Anfang war das Wort, besser: ein Satz. Stell dir vor, du wachst auf und alles ist anders …

Der 6. Literatur-Wettbewerb, organisiert vom Trierischen Volksfreund und der Dieter-Lintz-Stiftung, ist vor einer Woche angelaufen, die ersten Beiträge liegen vor – und einige Fragen. Vor allem, ob es eine Altersbeschränkung gibt. Nein, gibt es nicht!

Friedrich Schiller ist 17, als er das Gedicht Der Abend veröffentlicht. Ein Wunderkind? Sein erstes Theaterstück (Der Student von Nassau) hat er da bereits verworfen, an den Räubern, die zur literarischen Sensation werden, arbeitet er.

Georg Büchner bringt mit 21 den Hessischen Landboten („Friede den Hütten! Krieg den Palästen“) heraus, bald danach Dantons Tod. Ein Genie!?

Fürs Schreiben ist es nie zu früh, aber auch nie zu spät. Der Amerikaner Louis Begley (Lügen in Zeiten des Krieges) debütiert mit 58, Theodor Fontane bringt seinen ersten Roman (Vor dem Sturm) mit 59 heraus, Frank McCourt (Die Asche meiner Mutter) mit 66.

Also, liebe Leserin, lieber Leser: Es kommt nicht auf das Alter an, sondern auf den Spaß am Schreiben. Probieren Sie es aus, machen Sie mit!

Die Teilnahmebedingungen auf einen Blick:

1. Sie sind / ihr seid aus der Region Trier-Eifel-Mosel-Hunsrück.

2. Es gibt beim 6. Literatur-Wettbewerb des Trierischen Volksfreunds und der Dieter-Lintz-Stiftung zwei Konkurrenzen: U 20 (bis einschließlich 20 Jahre alt) und Ü 20 (ab 21 Jahren). Das Motto:

a) Schülerinnen und Schüler U 20: Stell dir vor, du triffst Greta Thunberg. Oder Elon Musk. Oder Cristiano Ronaldo. Oder irgendjemand anderen, den du gern kennenlernen würdest. Kann ein Promi sein, ein Star, wer auch immer. Luke Skywalker, der Bundeskanzler, Bart Simpson. Schreibe über die Begegnung. Wo? Wie? Was würdet ihr besprechen?

b) Erwachsene Ü 20: Stell dir vor, du wachst auf und alles ist anders. Eine andere Welt, eine andere Zeit, eine andere Dimension. Eine Erzählung über Menschen, deren Leben sich „über Nacht“ verändert hat. In der Jetzt-Zeit, in der Vergangenheit, in der Zukunft.

3. Für alle gilt: Der Beitrag umfasst maximal 7500 Zeichen inklusive Leerzeichen (250 Zeilen à 30 Zeichen). Längere Texte werden nicht berücksichtigt.

4. Sendet / Senden Sie das Manuskript als pdf-Datei an folgende Mail-Adresse:

autorenwettbewerb@volksfreund.de

5. Außerdem ein Foto von euch / Ihnen und eure / Ihre Kontaktdaten sowie einige Zeilen über den Autor / die Autorin.

6. Einsendeschluss ist der 10. Juni 2022. Eine Jury entscheidet. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

7. Das Preisgeld beträgt in jeder der beiden Kategorien 250 Euro.

8. Die Gewinner tragen ihre Geschichten bei der Veranstaltung StadtLesen am Sonntag, 10. Juli 2022, 14 Uhr, auf dem Domfreihof in Trier vor.

9. Fragen zum Wettbewerb beantwortet Peter Reinhart, stellvertretender Chefredakteur Trierischer Volksfreund, Mail: p.reinhart@volksfreund.de, Telefon: 0651-7199-463.


Info: Die Dieter-Lintz-Stiftung (Trier) bringt Künstler, Musiker, Autoren, Freunde der Kultur aus der Region zusammen, fördert Projekte und knüpft Netzwerke, ermutigt Talente, sich auszuprobieren und weiterzuentwickeln – ganz im Geist von Dieter Lintz, dem 2014 verstorbenen Volksfreund-Redakteur.

www.dieter-lintz-stiftung.de