1. Region
  2. Kultur

Lothringer Präzision

Lothringer Präzision

Ausgerechnet der Bandleader und Namensgeber des Ed Romano Cool Jazz Ensembles ist derzeit erkrankt. Dafür sprang Patrice Lerech ein. Er bewies sein Können vor über 250 Zuhörern beim Konzerttermin im Trierer Brunnenhof.

Trier. Dass Jazz in der Nachbarregion Lothringen großgeschrieben wird, zeigt der Auftritt des Ed Romano Cool Jazz Ensembles im Trierer Brunnenhof. Die neun Musiker des Ed Romano Cool Jazz Ensembles machten mächtig Druck auf der Open-Air-Bühne im Schatten der Porta Nigra. Mit viel Einfühlungsvermögen und äußerst präzis interpretierte das Nonett mehrere Titel und Improvisationen von Miles Davis und weiteren Jazz-Komponisten der 50er und 60er Jahre.
Mit ihrem frischen, unverkrampften Spiel bewiesen die Musiker, wie zeitlos Cool Jazz sein kann. Mit seinen langen Melodiebögen war der Cool Jazz die Gegenbewegung zum Bebop, der eher schnelle Tempi bevorzugt. So passte die Musik des Ed Romano Ensembles perfekt in die Stimmung des Brunnenhofs an der Porta Nigra. Für den erkrankten Bandleader Ed Romano sprang Patrice Lerech ein, der mit hoch motiviertem Trompetenspiel überzeugen konnte. 250 Zuhörer hatten einen vergnüglich-beschwingten Abend. hpl
Es spielten: Juline Petit (Bass), Franck Leroy (Kornett), Gael Lebillan (Piano), Christian Mariotto (Schlagzeug), Patrice Lereche (Trompete), Dominique Della Nave (Posaune), Thierry Jacquel (Tuba), Mathieu Loigerot (Posaune). Beim nächsten Jazz im Brunnenhof am Donnerstag, 14. Juli, spielen Sascha Ley & Band um
20 Uhr im Brunnenhof in Trier.