Mäuse verraten die Geschichte der frühen Menschen

Mäuse verraten die Geschichte der frühen Menschen

WASHINGTON Die Jäger und Sammler der Urzeit sind offenbar schon deutlich früher sesshaft geworden als bislang angenommen. Es sind die 15 000 Jahre alten Spuren von Hausmäusen, die Wissenschaftler zu dieser Schlussfolgerung gebracht haben, wie die Fachzeitschrift Proceedings of the National Academy of Sciences berichtet.

Dass sich die urzeitlichen Menschen dauerhaft an einem Ort niederließen, ist demnach daraus erkennbar, dass sich an diesem Ort die Hausmaus stärker ausbreitete und die Population der Feldmaus am selben Ort abnahm. Bislang ging die Forschung davon aus, dass die ersten Menschen vor etwa 12 000 Jahren das Wanderleben aufgaben und sesshaft wurden.